Grausige Köpfe

von Alf Glocker
Mitglied

Wenn die Karawanken schwanken,
die ganzen Alpen zart verglühn,
dann werden die Propheten wanken:
in Schimpf und Schande sich verziehn!

Und wenn die Glaubenssätze weichen,
die Zeit am Hungertuch verdirbt,
dann liegen, weit verstreut, die Leichen:
Wer sich nicht fürchtet, ja, der stirbt!

Man wird mit jenen Büchern heizen,
aus denen Unsinn, grausam, quoll –
denn das brutale Beine-Spreizen
macht leere Äcker auch nicht voll!

Dann ist die Zeit der letzten Weisen,
die hässlich klingen, wie ein Fluch –
und über Häfen und auch Gleisen
breitet sich ein schwarzes Tuch!

Erkennt die Zeichen VOR dem Werden!
Die Schatten werfen Not voraus!
Sonst wird es öd und wüst auf Erden …
doch in den Köpfen herrscht der Graus!

Veröffentlicht / Quelle: 
auf anderen webs.
„Tanz auf dem Eis“, Öl auf Leinwand, 100 x 100 cm

Buchempfehlung:

[numberofpages] Seiten / Taschenbuch
EUR 16,80
[numberofpages] Seiten / Taschenbuch
EUR 11,79
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

21. Mai 2020

Die Zeichen
verdichten
sich mehr und mehr
doch handelt - wer?

LG Yvonne

22. Mai 2020

Grausige Köpfe und viele wirr:
zurzeit ich nicht auf Zukunft schwör …

Liebe Grüße
Soléa

22. Mai 2020

Das Ziel ist abgekartet von Verbrechern -
das Volk trinkt aus den Schierlingsbechern...

LG Alf