Die Feigheit

von Alf Glocker
Mitglied

Wer feige ist, braucht niemands Land,
denn er kann es nicht besitzen -
er gibt alles aus der Hand,
und er wird im Kasten schwitzen,
den ihm Mörder froh bereiten.
Der Feige muss sich selbst bestreiten!

Und man wird ihn peinlichst impfen,
daß er sich selber scheut und hasst!
Er wird auf seinesgleichen schimpfen,
wie immer es Verbrechern passt,
die ihn stets manipulieren.
So wird der Feige sich verlieren!

Die Feigheit ist, in allen „Ehren",
ein guter Grund, sich zu vergessen,
ein weiterer, sich nicht zu wehren -
man wird den Feigen frech erpressen,
sich zu opfern, wenn man schreit:
„Bring dich um, es ist soweit!"

Alle werden dazu schweigen,
helfen wird ihm keine Seele,
denn, im teuflisch falschen Reigen,
überschreitet man die Schwelle
von der Menschlichkeit zum Raub!
Doch dafür ist der Feige taub!

Veröffentlicht / Quelle: 
auf anderen webseiten

Buchempfehlung:

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

23. Jan 2017

Das ist wohl ganz schwer zu bekommen -
wir taumeln doch leider nur benommen.

LG Alf