Den Pöbel loslassen

von Alf Glocker
Mitglied

Ich komme aus dem Umfang-Reich,
um euch entnervt nur zu ver-werfen!
Ihr seid mir (liebe Kinder) gleich,
denn im Wache-Sinne-Schärfen
habt ihr euch leider nicht bewährt -
bei euch läuft alles ganz verkehrt!

Ihr lasst euch nur für dumm verkaufen.
Sowas kann ich gar nicht brauchen!
Anstsatt euch um das Recht zu raufen,
sieht mach euch das Hirn verstauchen.
Dämlich seid ihr und pervers!
Ich sag' es immer, Vers für Vers!

Doch wenn ihr nicht lesen könnt,
weil ihr Stolz-Alphabeten seid,
die Bildung von der Einsicht trennt,
dann tut ihr mir schon nicht mehr leid,
dann lass ich euch in Ruhe siechen -
und vor dem krassen Elend kriechen!

Das ist doch wirklich nicht mehr wahr,
daß jemand kommt, der euch nur narrt
und, daß ihr, trotz der Welt-Gefahr,
die Schose ins Schlamassel karrt!
Ich träume nur und denk mir bloß:
dann lass ich diesen Pöbel los!

Veröffentlicht / Quelle: 
Auf anderen Webseiten

Buchempfehlung:

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare