Lass ihn heulen - den Kojoten

von Monika Laakes
Mitglied

Will sich Zorn in mir entzünden,
weil sich Worte in mir sammeln,
die von Köpfen sehr despotisch
woll'n uns alle hier umfangen.

Die nur einer Sache dienen,
and're Wesen zu versklaven,
um sich wohlig zu bereichern
an der Einfalt all der Braven.

Hui di bui, so lach ihn aus,
den versessenen Despoten.
Hier hilft nur Humor noch aus.
Lass ihn heulen, den Kojoten.

23.11.2017

Interne Verweise

Kommentare

23. Nov 2017

Das sind Worte, lieber Axel! Danke - und es darf gelacht werden.

LG Monika

23. Nov 2017

Feinfühlig formuliert;
du sprichst mir wieder
einmal aus der Seele,
liebe Monika..

Liebe Grüße - Marie

23. Nov 2017

Vielleicht sollte man sein Heulen übertönen
und im vielstimmigen Chor dagegen anbellen ...

LG Marie

24. Nov 2017

Eine grandiose Idee, liebe Marie.
Lass uns damit am Wochenende beginnen.

LG Monika

23. Nov 2017

Der Idioten gibt es viel,
haben nur das eine Ziel:
Jeden Frieden zu zerstören.
Nur wer will, muss sie auch hören.

Vielen Dank für dieses Gedicht, liebe Monika. Hier haust
ein Idiot, der kloppt jeden Morgen mit der Bohrmaschine
schon mal den Dreck von seinen Wänden, manchmal stundenlang.
Du kannst dir vorstellen, wie wenig Hirnsubstanz da besteht.
Möglicherweise weiß er, dass man ihn - mit Hilfe
eines guten Anwalts - vor die Tür setzen kann,
wo er hingehört - deshalb renoviert er schon mal - mit der Bohrmaschine.

Liebe Grüße,
Annelie

23. Nov 2017

Ja, das Idiotenspektrum ist farbig. In jeder Ecke haust mindestens einer.
Danke, liebe Annelie. Und noch einen beruhigten Tag.

LG Monika

23. Nov 2017

Wenn einer das in eigener Sache vorübergehend machen würde, wäre das zu akzeptieren.
Aber manche machen das kontinuierlich in Heimarbeit!

23. Nov 2017

Tja, auch radikale Überzeugungen wirken auf mich wie ein Presslufthammer. Sie schmerzen!
Danke Alfred, für Deine Worte.

LG Monika