Grubenfall

von Ekkehard Walter
Mitglied

Einst fiel ein Herr in eine Grube,
welche ihm grub des Nachbars Bube.
"So etwas", dachte der Herr, "darf doch nicht sein,
man fällt doch nur in eig'ne Gruben rein."
Doch mag auch hier die Regel gelten:
Die Ausnahmen sind gar nicht selten.

"Wer Andern eine Grube gräbt, fällt selbst hinein"
Nur manchmal kann's auch anders sein.

Buchempfehlung:

92 Seiten / Taschenbuch
145 Seiten / Taschenbuch
EUR 8,50
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Mehr von Ekkehard Walter online lesen

Kommentare

26. Jun 2017

Hallo Ekki, danke für dein Gruben-Gedicht. Das sollten sich viele Leute merken. Aber ich wollte dir danken und noch mitteilen, dass ich Naomi Schemer gehört habe - mit "Jersusalem aus Gold". Hier fand ich die - für mich neue -Schreibweise "Jiruschaajim" schel Sahaw (aus Gold). Das war echt eine große Bereicherung - mit dem Video zusammen. Sie hat das Lied nach dem Sechs-Tage-Krieg gesungen. Ich kannte sie vorher - leider - nicht. Danke noch einmal. Ich werde mir nach und nach all ihre Lieder anhören. Das Video mit dem Song "Jiruschaajim schel Sahaw" war klasse.

Liebe Grüße,
Annelie