Männlich und Weiblich

von Jürgen Wagner
Mitglied

Der Mann, der Pfeil, der Bogen
Der Hammer ungelogen
Der Charme, Verstand und Ritter
Der ungern Babysitter

Die Frau, die See, die Tiefe
Die fürsorgliche Liebe
Die Hut, die Hand, die Stätte
Die etwas gerne hätte

Der Fußball und der Wagen
Der Nagel und der Magen
Der Jäger und der Planer
Der Redner und der Mahner

Geburt und die Empfängnis
Die Freude, die Bedrängnis
Die Nährende, Kommunikation
Die Schönheit, Mutter der Nation

2016 - Anlässlich eines Antrags der Linken im Flensburger Parlament im September 2016, wo Arbeitsgeräte künfig genderneutral bezeichnet werden sollten: die Frau setzt sich an ihre Computerin, schaltet die Scannerin ein und bedient die Kopiererin. Dies soll der patriarchalen Gewohnheit, dass menschliche, mechanische oder technologische Arbeitsleistung als überwiegend ,männlich' charakterisiert wierden, entgegenwirken.

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

26. Sep 2016

Ich würde auch viel lieber d e r Technik frönen und d e r Kunst - aber wir müssen uns in manches schicken .... LG! Jürgen

Adelheid
27. Sep 2016

Dies liest sich wunderbar erheiternd!

Vorschlag: Wenn die In Flensburg schon dabei sind, könnten sie dann nicht auch einige unsinnige, unpassende deutsche Artikel ändern:
DIE Sonne , DER Mond, DIE Eiche .....Es gibt sicher noch genügend andere Beispiele., z. B. bei den Tiernamen.

Herzlich grüßt DIE Adelheid

27. Sep 2016

Ich finde auch, zumindest der Kosmos gehört mit dem Sonnengott und der Mondin etwas klarer geordnet .... Mit Grüßen! JW