Sprachlos

von Angelika Zädow
Mitglied

Wieder
fliegen Tauben
über unheilgetränkte Orte,
sie gurren nicht mehr,
sprachlos

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Angelika Zädow online lesen

Kommentare

28. Jan 2020

Hallo Angelika

Ob gewollt oder nicht, passt irgendwie zum heute verkündeten großen Plan des Friedens. Kann man als weiße-weise Taube nur davonfliegen.
Wobei statt 'sprachlos' vielleicht 'lautlos' besser passte, der metapherische Vergleich zur Unfähigkeit jeglicher Aussage wäre da mit inbegriffen.

LG
Dirk

29. Jan 2020

Lieber Dirk,
ja - daran habe ich auch gedacht. Allerdings war der Flügelschlag hörbar, und bei der Gedenkveranstaltung saße die Tauben auf den Mauern des Grauens. Also war der Frieden irgendwie "da" und "hörbar", aber ohne Stimme.

Ich denk nochmal nach.

Vielen Dank für Deinen Hinweis!

Liebe Grüße
Angelika

29. Jan 2020

Wenn Tauben taub werden, dann werden sie zu Monden, die sich blutrot verfärben.
HG Olaf

29. Jan 2020

Die Taube als klassisches Friedenssymbol hat wohl ausgedient, ihre Flügel sind schwer gebrochen am Schulterblatt (Lasker.Schüler)

LG Jürgen

29. Jan 2020

Ihr Lieben vielen Dank für Eure Kommentare und Hinweise!
Sie bedeuten mirr viel.

Liebe Grüße
Angelika

29. Jan 2020

Dazu fällt mir ein Spruch ein, dessen Verfasser mir leider nicht mehr einfällt :
Wenn du die Welt verändern möchtest, dann verändere erst dein Land.
Wenn du dein Land verändern möchtest, dann verändere erst deine Stadt.
Wenn du deine Stadt verändern möchtest, dann verändere erst deine Familie.
Wenn du deine Familie verändern möchtest, dann verändere erst dich.

Ich weiß nicht, ob es gerecht ist, wenn ich mit dem Finger auf andere zeige, wenn ich selbst in mir auch keinen Frieden habe und Wut, Hass, Angst, Ärger meine Begleiter sind.
Damit will ich nicht sagen, dass ich Unrecht toleriere.
Damit sage ich nur, dass es gut wäre, bei sich selbst anzufangen und das ist oft verdammt schwer.

Herzliche Grüße
Ella

29. Jan 2020

Liebe Ella,
stimmt absolut.
Die Frage ist, wo bleibe ich stumm und wann erhebe ich laut die Stimme.
Ich denke, es ist Zeit, laut zu werden.

Liebe Grüße
Angelika