Das Fräulein von Scuderi(a)

von Axel C. Englert
Mitglied, Moderator

Also – ist nun alles klar?
ICH heiße HOFFMANN – E.T.A.!
In meinem „Fräulein von Scuderi“
Spielen das Täter-Monster SIE!

Und zwar den Goldschmied CARDILLAC –
Der ist debil! Ganz kreatives Pack ...
Holt die Preziosen retour – mit Gewalt:
Macht dabei bald die Kundschaft kalt ...

Jene ersticht er – mittels Dolch!
Wie schon gesagt – ein schlimmer Strolch ...
Der tödlich seine Werke liebt –
Sie ungern bloß an Käufer gibt ...

DREI Wochen rum – noch KEINE Leiche?!
Was treiben Sie mit mir für Streiche?!
Auf dem Hof ACHT Kutschen?! OHNE PFERD?!
Ihr Ungehorsam scheint mir UNERHÖRT!

AUTOS sind das?! Wirrer Wicht!
Die GIBT es doch bei uns gar nicht ...
Das hätten Sie wohl nicht kapiert?
ICH hätt UNLESERLICH GESCHMIERT?!

[Typisch KÜNSTLER! Schwer mit denen:
EWIG erlebt man solche Szenen ...
Jetzt zeigt die Story erst Geschmack –
Dank „CADILLAC“ – statt „CARDILLAC“ ...]

Buchempfehlung:

116 Seiten / Taschenbuch
EUR 7,00
200 Seiten / Taschenbuch
EUR 14,99
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

29. Apr 2018

Lass Dir nichts von Hoffmann erzählen ...
Es war der Gärtner aus dem Gartenhaus im Luxus-Park,
mitnichten jedoch Madelons Vater, dieser Cardillac.

LG Annelie

29. Apr 2018

Angeblich es Cardillacs PUTZFRAU war!
(Krause-Verwandtschaft, offenbar ...)

LG Axel

30. Apr 2018

Beim Ahnenstamm von der Krause –
Gibt es kein Halt und keine Pause …

Liebe Grüße
Soléa

29. Apr 2018

ach hätt ich einen Cadillac,
dann wär ich noch so müd und lack...

LG Alf

29. Apr 2018

'nen CADILLAC? Das wär was Neus!
(Ein Künstler fährt doch NUR Rolls-Royce ...)

LG Axel