Was uns taugt

von Alf Glocker
Mitglied

Die Menschen sind phantastisch klug –
sie lesen gern in einem Buch …
dann sind sie gänzlich informiert
und dulden keinen Widerspruch!
Sie wissen nicht um Lug und Trug,
denn Böses sehen sie absorbiert …

Die Bildung kuschelt manches weg –
man weiß genau, wie was hier läuft …
Das streut viel Glück in alle Sparten!
Wir sind vom Segen überhäuft
und deshalb denkfaul oder träg.
Wir blicken aus den höchsten Warten …

Kein Unfug macht uns je besorgt –
wir aalen uns in der Vernunft …
wie man sie eben zur Zeit kennt.
Man lernt sie in der edlen Zunft,
die sie von toten Denkern borgt,
von denen uns die Einsicht trennt …

Denn heute weiß man alles besser –
das hat man schließlich so gelernt …
Logik kann man, wenn man paukt:
Je weiter man sich aus der Welt entfernt,
desto kleiner wird ihr Durchmesser,
weil wir nur sehen, was uns taugt …

Veröffentlicht / Quelle: 
auf anderen webs.
Öl auf Leinwand

Buchempfehlung:

284 Seiten / Taschenbuch
EUR 11,79
398 Seiten / Taschenbuch
EUR 14,80
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

29. Apr 2019

Leicht beschränkt scheint so die Sicht -
Doch gilt das nicht für Dein Gedicht!

LG Axel

29. Apr 2019

Gäb was drum, des Bildes Innere zu entschlüsseln...
LG Uwe

29. Apr 2019

Da ist nicht viel zu entschlüsseln...
das ist eine Figur aus Papierschnippseln, die über der Straße der Bildung steht.
Links und rechts wölbt sich ein Schachbrettmuster auf...
irgendwer spielt mit Wurfringen, die über kleine Zielpfosten fallen sollen - Zufallsprinzip und Geschicklichkeit -
und Zeichen aus vielen Epochen bilden die einzelnen Rahmen, in denen "Bildung" sattfindet.

LG Alf