Wer klopft?

von Axel C. Englert
Mitglied, Moderator

AUA! Das tat richtig weh!
Wer haute mir auf meinen ZEH?!
Dies wiederholte sich – ganz stur:
Nun vormittags und abends nur?!

Freilich – NIEMAND war im Raum!
War es bloß ein böser Traum?
Jedoch – die Zehen, grün und blau –
Boten bunt ganz andre Schau …

So legte ich mich auf die Lauer –
(Im Grunde bin ich ein sehr Schlauer) –
Stellte mich schlafend (raffiniert) –
Harrend darauf, was wohl passiert …

AUA! Hab ich dich! Am Wickel!
(Es war wohl ehr ein PERPENDIKEL?!)
Nein! Meine UHR der Täter war?!
Das schien schon mehr als sonderbar …

WESHALB sind Sie derart grob?!
ICH?! Mach einzig meinen Job:
Zweimal täglich! Sie VERStehn?
Schlage punktgenau ich ZEHN …

[Ach ja! Ich suche einen ELFEN –
Könnten Sie mir weiterhelfen?]

Buchempfehlung:

212 Seiten / Taschenbuch
EUR 11,49
116 Seiten / Taschenbuch
EUR 7,00
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

29. Mai 2017

Hast den Fall diesmal allein gelöst,
die Krause hat wohl noch gedöst?
Wo kriegt sie jetzt ihr Bier wohl her,
ohne Hundert Euro wird das schwer!
;-D
LG Sigrid

29. Mai 2017

Hab Krause nun fix engagiert,
Dass sie die Uhr streng observiert!
(Für hundert Euro [und 10 Bier]
Wird die sofort zum wilden Stier ...)

LG Axel

29. Mai 2017

"Dreizehn" schlägt es im Salon und auf den Fluren,
kommen Uhren im Galopp des Frühlings mal auf Touren.

LG Annelie