Innehalten

von Ella Sander
Mitglied

wenn gewässer durchkreuzt
werden und das leben läuft
nicht mehr geradeaus, wenn
sich nach einer wegbiegung

die landschaft verändert und
du kennst dich nicht mehr aus,
wenn feuer die seele belagern
und schatten an der lebendigkeit

nagen; einfach mal innehalten,
tief luft holen, freiatmen, den
zirkel verlassen, von außen
betrachten, sorgsam einfühlen,

glanz und elend enthüllen, das
innere erfassen, verzehrendes
verhungern lassen, das mosaik
begreifen, die juwelen aufgreifen,

sortieren, nachregulieren,
klar sehen, weitergehen!

21. Juni 2018
Wer hätte gedacht, dass dieses Gedicht heutzutage mehr Sinn ergibt denn je?

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

30. Mär 2020

Einen Standpunkt haben. Ich bin Mitte(l). Punkt. Tolles Gedicht.
HG Olaf

30. Mär 2020

Dankeschön, lieber Olaf!
Ich freue mich sehr, dass es dir gefällt. :)

Alles Liebe
Ella

30. Mär 2020

In diesem Fall hätte ich gerne verzichtet,
Viel lieber hätte ich Corona weggedichtet.
Doch andrerseits, wer weiß was kommt,
Wozu dies alles gut sein soll.

Dankeschön für deine Zeilen,
Für das Lesen und Verweilen. :)

Herzliche Grüße
Ella

30. Mär 2020

Liebe Ella, du tastest mit Vorsicht, suchend und fühlend, und findest, was mir gefällt.
Lieber Gruß dir
Uwe

31. Mär 2020

Lieber Uwe, du triffst mitten ins Herz, begeisternd und erfreuend, und ich danke dir für die beglückenden Worte.

Herzliche Grüße zu dir
Ella

31. Mär 2020

Guten Morgen Ella, die Tage suchte ich ein bestimmtes Gedicht von mir und blieb, beim Suchen an so manchen hängen. Ich war mehr entsetzt als überrascht, wie viele ich doch schon geschrieben hatte, die eine Weltuntergangsstimmung vermitteln, gar aufzeigen, genau wie deins hier, so schön und treffend geschrieben, jedoch habe ich nie an Viren gedacht, nicht an DAS.

Sei herzlich gegrüßt
Soléa

31. Mär 2020

Liebe Soléa,
manche Werke sind so verfasst, dass sie auf viele Situationen zutreffen können . Dennoch ist es seltsam, wenn diese Werke, die in der Vergangenheit entstanden sind, in die jetzige Zeit, wie die Faust aufs Auge, passen.
Im Nachhinein muten sie wie Prophezeiungen an, als hätte man etwas geahnt, obwohl dem wahrscheinlich gar nicht so ist. Aber ein bisschen gruselig ist es schon. :-O

Alles Liebe und herzliche Grüße zu dir
Ella

31. Mär 2020

Ein Gedicht, dessen Aussagen sich mit aktuellen Erfordernissen u.Situationen decken ; auch der moderne Mensch ist und bleibt entgegen allen bisherigen Möglichkeiten und Machbarkeiten verwundbar.
HG , liebe Ella,
Ingeborg

31. Mär 2020

Liebe Ingeborg,
dieses Gedicht, das wie eine Anleitung für Krisenzeiten daherkommt, passt gerade sehr gut in die jetzige Zeit.
Dennoch bleiben wir verwundbar. Da stimme ich dir vollkommen zu. Da hilft es wohl auch nicht sich zu verstecken.

Herzliche Grüße in deinen Tag
Ella

31. Mär 2020

Stimmt, Dein ausgezeichnetes Gedicht passt genau in die jetzige Zeit, liebe Ella, danke dafür ...

liebe Grüße zu Dir - Marie

31. Mär 2020

Deine anerkennenden Worte berühren mich sehr, liebe Marie. Ich danke Dir dafür. :)

Herzliche Grüße zu Dir
Ella

31. Mär 2020

Liebe Ella,

Die Zeilen die du einst geschrieben,
viel Wahres ist darin geblieben,
das Gütligkeit hat mehr den jeh,
wenn Ungewissheit ich nun seh.

Doch trotzdem sollten wir versuchen
und ab und an das Gute buchen,
um voller Zuversicht zu sehen,
wie es wird nunmehr weitergehen.

Ganz wunderbarer Text liebe Ella der mich sehr beeindruckt hat, danke fürs Teilen und Lesenlassen hier!
Herzlich liebe Gedankengrüße zu Dir!
Uschi

01. Apr 2020

Liebe Uschi,

Gerade harte Zeiten, tragbarer werden,
Wenn wir das Gute, Wahre, Schöne leben.
Sie sind die Stütze, die wir brauchen,
Um über Schlimmes hinwegzutauchen! :))

Ich bin der Meinung, wenn wir etwas in unserem Leben haben, das größer ist, als wir selbst - das kann eine Religion sein, ein Glaube, oder die Ausrichtung am Guten, Wahren und Schönen- dann werden wir mit Ungewissheiten, Ungewohntem und Unmöglichem viel besser fertig, weil wir etwas haben, dass uns ankert, Orientierung und Führung schenkt.
Wohl denen, die in diesen Zeiten einen inneren Kompass haben, der sie leitet, der ihnen Halt und Sicherheit gibt,
das ich auch dir von ganzem Herzen wünsche, liebe Uschi.

In diesem Sinne, alles Liebe und herzliche Grüße in die vermutete Stadt,
Ella