Abschied - ein Lebenszeichen 2020

Bild von FredericoZapatero
Mitglied

Weißt Du noch was damals war
und wie es sich anfühlte,
als nur die Nacht mein innigstes Verlangen
und meine Sehnsucht kühlte?

Erinnerst Du Dich wie sehr ich brannte
heißer noch als jedes Feuer,
wenn Du ganz nah und bei mir lagst
Du warst mir lieb, so teuer.

Vergiss Mein nicht
war all Dein Tun und Sagen,
doch als Du gingst ganz leis und still
da spürte ich Verzagen.

Ich lief und lief weit fort von Dir
Weit fort von Stein und Erde,
Niemals zurückzukommen an diesen Ort
egal was ist, was werde.

Doch was am Ende übrigbleibt
von all den Dingen Sein,
von all der Liebe Zweifel bleibt
nichts mehr als schöner Schein.

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

25. Nov 2020

Auch dieses Gedicht hat viel Gewicht. Gott lacht und sagt: "Fürchte dich nicht!"
HG Olaf