Angst

Bild von Haraldsson
Mitglied

Dunkle Gedanken, über Not und Tod,
bringen mich schnell aus dem Lot.
Ängste vor Verlust und starken Schmerzen,
engen mich ein – erst recht am Herzen.

Plastik, Klima, Überfischung,
Kriege, Hunger, Größenwahn,
Armut, Corona, Überfremdung,
meine Angst fährt Achterbahn.

Ängste sind Peitschen für Diktatoren.
Der Mensch allein ist schnell verloren.
Zuerst verwirrt, dann verirrt – keine Spur,
wacht auf im Knast einer Diktatur.

Machthaber gern große Ängste säen,
wollen Respekt und Schweigen ernten.
Die Klugen werden sie niedermähen,
der Rest kommt zu den frisch Bekehrten.

Die Angst vor der Angst macht mir Angst.
Ich liebe, was ich bestens kenne.
Wenn ein Gespenst nachts vor mir tanzt,
schreie ich wie eine Memme.

Trifft mich ein Fluch, greif ich zum Buch*.
Nicht ins Schicksal will ich mich ergeben!
Ich werde auch nicht zum Eunuch.
Ängste sichern mein Überleben!

(c) Olaf Lüken (23.04.2021)

* Bibel

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

23. Apr 2021

Der Mensch lebt nicht vom Brot allein:
Der Geist macht groß - die Angst macht klein ...

LG Axel

24. Apr 2021

Angst lässt den Angstbesetzten auch allein...

HG Olaf

24. Apr 2021

ANGST hab ICH vor Bertha nicht!
(LEICHTEN Bammel - DAS Gewicht ...)

LG Axel

24. Apr 2021

Angst bedeutet, das etwas nicht stimmt –
äußerlich oder in einem drin,
ihr gegenüberzustehen – oft nicht leicht,
vor lauter Angst man dann auch noch schweigt …

Liebe Grüße
Soléa

24. Apr 2021

Soléa, ich kann deiner Antwort nichts hinzufügen.

Herzliche Grüße
Olaf

25. Apr 2021

Nicht schlimm, Olaf! Und warum nicht?

Liebe Grüße
Soléa,

24. Apr 2021

ja, sie sichern auch das Überleben...

LG Alf

24. Apr 2021

Früher hatte ich die eine und andere Panikattacke durchgemacht (sog. Herz-Angst-Neurose). Von meinen Ängsten ist mir
vor allem die Höhenangst geblieben. Alles andere ist verschwunden. Vorläufig.
HG Olaf

24. Apr 2021

Ich versuche Ängste zu unterdrücken, indem ich gegen sie anschrei(b)e.
Schlimm wird die Angst dann, wenn sie mit einem Vernichtungsgefühl
einher geht.

HG Olaf

24. Apr 2021

Facetteneich und mit Tiefgang und Weitblick vertextet. Mit Ängsten, die auch im gesunden u. natürlichen Maß Überleben sichern, sollte niemals "gespielt" werden noch als Macht- und Druckmittel missbraucht werden.
HG Ingeborg

24. Apr 2021

Dein feinsinniger und eloquent ausgedrückter Kommentar, hat mich sehr beeindruckt.
Dankeschön.

HG Olaf