Bescheidene Großmäuler

Bild von Alf Glocker
Mitglied

Ich stieg wie ein Föhnichts aus der Lasche,
ich erlöste die Rädsel der uralten Stinkts,
ich trampelte den Elefanten im Laden tot –
aber ein Schwarzes Loch war ich ungern!

Ich hörte das Glas wachsen und sah blau,
ich wollte in meiner der Liebe verstiegen sein,
ich rechnete sämtliche Milchmädchen aus –
und doch verblieb ich innerhalb Nirgends!

Ich bettete die Unmoral doppelt auf Sand –
ich machte dem Uh sämtlichen Ixxen wahr,
ich baute mit dem Kuckuck ein Nest!
Doch gelogen habe ich nur die Realität!

Ich verschrieb dem Ich eins nach dem Du
und ich aß meine Suppen stets viel zu heiß –
mit den Papageien hatte ich manchen Disput.
Aber eine Meinung hatte ich früher als nie …

Mir erschien die Brettervorhersage verkopft,
denn weil sie die Auszeit bedeutet, war ich,
oder wer auch immer, niemals begeistert von:
allen bescheidenen Großmäulern der Welt!

Veröffentlicht / Quelle: 
auf anderen webs.
Aquarell - digital
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

11. Mai 2021

Ein großes Maul kann praktisch sein,
Kippt laufend man viel BIER! sich rein ...

LG Axel

11. Mai 2021

Im Großmaul da hat alles Platz:
aus Phrasen auch so mancher Satz!

LG Alf

11. Mai 2021

Dadakult vom Feinsten !
HG Olaf

12. Mai 2021

Großmäulig geht die Welt zu Grunde …

Liebe Grüße
Soléa

12. Mai 2021

Da, da, das ist allerdings wahr...

LieGrü
Alf