Karnevalistische Nachlese

Bild von Alf Glocker
Mitglied

Im Karneval herrscht Maskenpflicht,
da sind die Menschen nicht ganz dicht!
Durch Masken dringt nichts weiter ein –
wir können alle sicher sein!

Im Elferrat um elf Uhr elf,
da schlägt es stündlich 5 nach 12 –
da weiß man schlicht den dollsten Trick
für jedes dreiste Narrenstück!

Man macht sich lustig über Fratzen,
bis allen Narren Krägen platzen,
weil sie sich verschaukeln ließen –
das ist doch wirklich auch zum Schießen.

„Schieß mich ab und zieh mich auf,
ich opfere dir den Lebenslauf!“
So steht es bald in den Annalen,
die uns die ganze Freude stahlen.

Dabei geht’s um ein höh‘res Ziel:
Menschen gibt es viel zu viel!
Und deshalb spannen wir die Narren
jetzt frohgemut vor unseren Karren!

Veröffentlicht / Quelle: 
auf anderen webs.
digital
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

24. Feb 2021

Am Aschermittwoch sei alles vorbei?
Nein - leider nicht die Narretei ...

LG Axel

24. Feb 2021

die Masken bleiben uns erhalten,
die Zukunft sollen wir gestalten,
man denkt und frägt sich sicherlich,
wer bist denn du und wer bin ich?

denn hinter halbgesicht Gesichter,
denkt jeder doch vielleicht auch schlichter,
Grimassen werden uns wohl bleiben,
das Lachen selbst sollten wir meiden,

denn keiner kann es nunmehr sehen,
wozu denn auch - uns recht gescheh'n!

LG Uschi

25. Feb 2021

Irgendwie kriegt man die Masse schon klein:
ist das umsetzten auch nicht astrein.

Liebe Grüße
Soléa