Marionetten

Bild von Anett Y. Heinisch
Mitglied

Was für ein Marionettenstaat
getanzt wird nach des Königs Pfeife
und was der Herr verbrochen hat
bekommt als Dank noch eine Schleife

Er dreht uns hin, er dreht uns her
hängen ganz verworren in den Bändern
den festen Stand, den gibt's nicht mehr
verkorkste Sichten in Königsgewändern

Gebeugt wird sich, so wie's beliebt
denn keiner kommt dagegen an
es Aufruhr in den Seelen gibt
doch er ist unser erster Mann

Warum nicht nach der Schere greifen
die Bänder ganz flugs abzuschneiden
moralisch lächelnd uns versteifen
und wirre Königskinder meiden

Mehr von Anett Yvonne Heinisch lesen

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

13. Dez 2014

Zu Recht ja auch die Marionetten -
Ganz gern ein Eigen - Leben hätten...
LG Axel

02. Jan 2015

Liebe Yvonne, wie recht du hast, wird täglich klarer/Mit unsrer "Queen", welch wunderbarer. Als Marionetten kaum zu retten/ Denn ohne Schnur geht`s auch nicht - wetten? - Man spielt mit uns zum Spaß, als Hobby/Was uns fehlt ist `ne Puppenlobby... :) LG Hans