Unbeschrieb'ne Seiten

von * noé *
Mitglied

Wer wollte es bestreiten,
ich hab' es selbst gesehen,
die jugendlichen Zeiten,
wie sie im Flug vergehen.

Man lebt sein Leben jeden Tag
und denkt sich nichts dabei,
dem Leben ist man im Vertrag -
und dann ist es vorbei.

Man schaut sich seine Bilder an:
Das war tatsächlich ich?
Dass ich die jemals leiden kann,
das dachte ich mir nicht ...

So hab' ich in die Welt geschaut?
Und was hab' ich gesehen ...
Der Zukunft habe ich vertraut,
ich würd' den Weg schon gehen.

Und ist es auch leicht angegilbt,
ich sehe es nostalgisch an,
es ist von mir ja dieses Bild,
es war mal wichtig, irgendwann.

Doch an der äuß'ren Bilder Statt
sind innen unbeschrieb'ne Seiten,
bis man die vollgeschrieben hat,
vergehen hoffentlich noch Zeiten!

© noé/2015 Alle Rechte bei der Autorin

Buchempfehlung:

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare