UNTERIRDISCH - ÜBERIRDISCH

von Volker C. Jacoby
Mitglied

Nach einem Foto, ein "Baum im Gemäuer"

Wurzelwerke schlängeln sich
oft durch Steine und Gemäuer
treiben, stoßen, drängeln sich
recht mit Urkraft, ungeheuer.

Nicht scheut Vater Baum den Stein
und den Fels nicht Mutter Staude,
Sträucher wachsen tief hinein
in zerfallende Gebaude.

Ach, der lapidare Kick!
Durch den Hang zum Silikone
hält kein Hölzling sich zurück,
und kein Büschlein, nicht die Bohne!

Würzlein, Marmor und Granit
haben aneinand viel Freude;
nie ein Rindenknilch dran litt.

Und „Gebaude“ heißt „Gebäude“.

vcj

Buchempfehlung:

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Neuen Kommentar schreiben