DER WRINGSING-SONG:

von Volker C. Jacoby
Mitglied

„Wringen, wringen, lasst uns singen“

1.
Möge es dir gut gelingen,
deine Wäsche auszuwringen!
Wringe willig, weil‘s entwässert,
und - entwässernd wirkend - bessert!

Refrain (2x):
Wringen, wringen, lasst uns singen,
wild ein Lied dem Wringen bringen!

2.
Schnell entstieb‘ der Wäschesaft
durch des Wringens Händekraft,
durch die Wringkraft deiner Hände
Nasses sich zum Trocknen wende!

Refrain (2x):
Wringen, wringen, lasst uns singen,
wild ein Lied dem Wringen bringen!

3.
Trockenes, was zuvor nasser,
ist befreit vom Wäschewasser:
darum wringe wie ein Löbe,
Wasser, marsch, dass es entstöbe!

Refrain (2x):
Wringen, wringen, lasst uns singen,
wild ein Lied dem Wringen bringen!

4.
Wäre Wäsche, Röck‘ und Socken,
ungewrungen und nicht trocken,
schaue – es sei ausbedungen –
dass das Wasser ausgewrungen!

Refrain (2x):
Wringen, wringen, lasst uns singen,
wild ein Lied dem Wringen bringen!

5.
Wrängest wildest wunderwringend
du, wär‘ wohlig Wäsche zwingend.
Wring‘ fein, wie wir weiland wrangen,
dann ist was mit anzufangen!

Refrain –
je nach Wassermenge im Textil (3-224x):

Wringen, wringen, lasst uns singen,
und ein Lied dem Wringen bringen!

vc

Buchempfehlung:

[numberofpages] Seiten / Taschenbuch
EUR 8,80
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

01. Feb 2016

Sehr authentisch ...eine Hommage an die Waschmaschine!?
Text und Stil im Textil gesangs'gewaschen! :D

LG