Tag der Deutschen Einheit - Resümee, nach 30 Jahre Deutschland Politik.

von Horst Bulla
Mitglied

Der 3. Oktober, Tag der Deutschen Einheit. – Auch ein Tag zum Nachdenken! „Resümee, nach 30 Jahre Deutschland Politik“.

Unsere Regierungen und Politiker, haben unser Land, in 30 Jahren, seit Mauerfall, durch ihre Politik, in einem Land, der deutschen Spaltung verwandelt. – Die Schere Arm und Reich, mit ihrer Lobbyismus-Politik, zunehmend vergrößert. – Das Land, bleibt durch Preis-, Lohn- und Rentenunterschiede, weiterhin in Ost und West geteilt. – Und der politische Flüchtlingswahn, teilt die Bürger des Landes, in Flüchtlingsbefürworter und Flüchtlingsgegner. – Zerstört die deutsche Kultur, deutsche Lebensgewohnheiten und den deutschen Frieden. – Bringt zusätzliche Kriminalität, Clan-Kriminalität, Angst, Gewalt, Krankheiten, Gefahr eventueller Seuchen und Terrorismus in unser Land. – Das alles geballt, zu Lasten, des deutschen Steuerzahlers, der deutschen Bürger, der deutschen Kultur, der deutschen Lebensgewohnheiten und dem deutschen Erbe, unserer Väter und Mütter. – Unserer Väter und Mütter, die unser Land, nach dem Krieg aufbauten und Grenzen errichteten, um genau das zu verhindern, was unsere Regierungen, Kanzlerin, Minister, Abgeordnete und Parteien mit ihrer Politik, heute zerstören.

War die Politik unsere Väter und Mütter, nicht klug und weise? Sind Politiker und Regierungen, heute klüger und weiser, als unsere Väter und Mütter es waren?

Immerhin haben doch unsere Väter und Mütter, unser Land nach dem Krieg, zu einem nach innen und außen sicheren Land, zu einem Land, des deutschen Wirtschaftswunders, zu einem wirtschaftlich und politisch starken Land, mit einer starken Währung, mit einer starken Kaufkraft, VW-Käfer Fahrer, Häuslebauer und Wohlstand verwandelt!

Und das alles ohne EU, ohne Europäische Union, ohne Frau Merkel.

© Horst Bulla

© Horst Bulla, Der Text (Gedicht, Essay, Aphorismus, Zitat, Spruch) darf unter Angabe des Autoren (Horst Bulla) für private Zwecke frei verwendet werden. Die Verbreitung über Soziale Netzwerke wie Twitter, Facebook, Google+, Instagram, etc. ist unter Angabe des Autoren (Horst Bulla) erlaubt und gewünscht. Eine kommerzielle Nutzung bedarf der vorherigen, schriftlichen Zustimmung des Autors.

Interne Verweise

Kommentare