Tagebuch No. 2

von Uwe Kraus
Mitglied

Tagebucheintrag No. 2

Die Frage nach dem Wohin,
ist die Antwort zur Frage, wo geht der Weg hin? Ich verständige mich in Gebärden und ziehe eine Grimasse nach der anderen, es ist Fasching ... an Fasching werden nur Verrückte geboren, schrieb Günther Grass in seiner Blechtrommel, als Oskar Matzerath das Licht der Welt erblickte ... warum wurde ich wohl in diese Zeit geplant vom lieben Herrgott. Er vermacht mir ein Wesen der Ungenauigkeit, und doch, der Ehrgeiz sollte glaubwürdig darstellen, worum es in meinem Leben geht ... Manchmal überkommt es mich und ich muss schreiben, manchmal verfällt man in Skizzen und zeichnet millimetergenaue Betrachtungen, die man auch musikalisch oder zeichnerisch bündeln könnte ... Warum sollte man sich multiplizieren, wenn auch? Ich hatte die Hoffnung, vom Schreiben zu leben, mich in ein Leben zu verfassen, das Licht bringt. Nunmehr bleibe ich Fahrzeuglackierer und werde keine gebundenen Werke zur Seite legen, denn mann muss wissen, für wen man schreibt! Schreibt man für die große Bühne, die die Welt erläutert, oder erschauert, oder schreibt man für Freunde und Kollegen, die mittlerweile einen Überdruss von sämtlicher Literatur verwalten ... Ich werde mich hüten davor, eine weitere ISBN-Nummer zu erstellen, denn wer kauft, verkauft, wer gibt und nimmt ... Einzig das Ziel, Bücher zu machen, die sich nicht rechnen würden, bleibt hinter vier Quartalen eines Jahres stehen ... Lest mich hier, das genüget ... liebe Welt, bis bald –
Uwe Kraus, Kaiserslautern den 31.01.2018

Buchempfehlung:

108 Seiten / Taschenbuch
EUR 9,90
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

03. Dez 2018

Was rechnet sich denn schon in diesem Leben ...?
Das Schreiben und das Lesen sind es nie gewesen.
Dafür macht beides sehr viel Spaß ...
Der Text von Dir ist gut ...; er sagt mir was.

LG Annelie