Die Seele des Staates 160

Bild von Alf Glocker
Mitglied

(Es spricht die neue Seele)

Fahr nicht mehr nach Edison – bücke dich vor deinem Gott! Er gibt dir den rechten Lohn – fünfmal selig, fünfmal Trott! Bleib in deinem Glauben fest! Allen Feinden bring das Feuer, gib den Frevlern ihren Rest – du bist der Chef im Abenteuer! Sei ganz stark und unterdrücke: Frauen, Menschen andrer Art! Blick zum Himmel, aber schicke den Samen in die Gegenwart! Wer DU bist, soll dominieren, denn das Nichts ist uns Befehl! Alle müssen applaudieren – daraus mache gar kein Hehl! Denn den Starken sei die Erde untertan, nein sklavisch treu! Damit sie zur Wüste werde, sei nicht Weizen, sondern Spreu! Ob Beatles, oder Rolling Stones, alle sind dem Teufel gut! Pack: Paul Simon und Tom Jones, die verdammte Giaurenbrut! Verflucht sein’n Mozart, Ludwig van, Falco Janis und Bon Dylan! Nein, wen interessiert das schon?! Ist doch nichts nach Allahs Willen! Rubens wird sofort beseitigt, Dürer, Dali ebenso – damit nichts den Herrn beleidigt! Weg mit Michelangelo! Poe und Kästner, oder Brecht, werden allemal verbrannt – wer Rushdie liest ist schlecht, wird verfolgt, bestraft, verbannt! Aus den Tempeln die Altäre! Mit dem Krempel auf den Müll! Östlich sei die Hemisphäre – alles andere schweige still! Reißt das Shakespeare-Theater ein! Mailänder Scala, was soll der Scheiß? Sowas muss doch wirklich nicht sein! Hört auf den Propheten, der alles weiß! Und wozu brauchen wir das Ballett! Tanzen dort nicht halbnackte Frauen? Sündig ist, wer das gerne hätt‘! Verwerflich ist es das anzuschauen! Erotik sei auf den Harem beschränkt! Dort dürfen die Herren sich amüsieren! Da ist es verboten, daß jemand denkt! Keiner hat Mühe wen zu verführen! Kabarett braucht niemand, alles ist klar! Alles ist geregelt, wir nehmen das hin. Die Welt ist edel und wunderbar – sie ist, und Gott uns, der höhere Sinn! Wir haben die Ehre und bestehen darauf, daß unsre Bräuche den Anklang finden. Was wir verlangen nimmt seinen Lauf – während andere Dinge verschwinden! Raumfahrt akzeptieren wir nicht – uns genügen die heiligen Suren! Doch Sprengstoff für das höhere Licht, entspricht eher unseren Frohnaturen. Motoren, die Statik, unsere Waffen, die bringen uns immer die Idioten, die uns gern dienen, als eifrige Sklaven. Dabei ist für uns Vorsicht geboten! Denn die Vernunft ist – fatal – ihr Idol! Diese aber darf nie wieder siegen! Sie denken allein zu unserem Wohl – doch müssen sie uns stets unterliegen! Wir sind, beim Scheitan, die Guten! Allah schenkt uns das ewige Glück! Wer gegen uns ist, der muss bluten! Wir machen den Fortschritt lieber zurück! Man will sich nehmen, was man versteht! Und wir sind beileibe, einfach gestrickt! Was nicht in unseren Büchern drinsteht das sei umgehend zur Hölle geschickt! Man sieht‘s uns tatsächlich gleich an, daß wir uns dafür nicht mal schämen! Doch wenn keiner von uns etwas kann, bleibt uns halt nur noch das Nehmen. Drum sind wir so rigoros offen und frei, wir erobern in aller Ruhe das Land! Zwar macht man manches Panikgeschrei, doch sehr bald ist alles in unserer Hand! Das wurde nun einmal so entschieden! Jeder der aufmuckt wird einfach geköpft! Wo wir herrschen, da ist Frieden Und die anderen sind fleißig geschröpft! Wir haben gelernt, aus der Geschichte, aus dem einfachen Geist, der sicher weiß, was er möchte und wir machen zunichte! Wer uns im Weg steht, zahlt seinen Preiß! Und der ist hoch, das könnt ihr glauben! Er besteht nicht aus Haben, aus Gut! Wir werden zuerst einmal lustig rauben, doch dann verlangen wir euer Blut!

Damit ist nun der Zyklus "Die Seele des Staates zu Ende!
Der letzte Teil mag ein wenig radikal wirken, ist aber nicht als islamische Hetzschrift zur Vernichtung Europas gedacht, sondern eher als Beschreibung extremistischer Kreise und deren Gedanken - die für uns allerdings keine Rolle spielen und keineswegs ausschlaggebend sind! :-))

Veröffentlicht / Quelle: 
Auf anderen Webseiten
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

04. Mär 2016

Manches wirkt sehr radikal -
Doch scheint es leider höchst real ...

LG Axel

04. Mär 2016

Danke lieber Axel
Viele Grüße
Alf