RADIOWELLEN Musik Unterhaltung

von Uwe Kraus
Mitglied

Ich bin häufiger Youtube-Besucher, besitze aber kein Konto, überhaupt bin ich altmodisch ... Kein Wunder, mit 40 sieht die Welt anders als für heutige junge Menschen aus … Ich höre selten Hiphop, und wenn nur Klassiker, ich bin Nutzer der psychedelischen Musik im Deutschen, so Amon Düül oder auch Hölderlin. Habe mich sehr mit Musik beschäftigt, mit Pink Floyd, Syd Barrett ... auch kenne ich Geheimes, von dem der heutige User nichts weiß. Mir gefällt der heutige Stil z. B. von Capital Bra nicht .. Immer der Verweis auf Drogen wie Tilidin auch bei Celo und Abdi, die Verherrlichung von Kokain macht unsere jungen Menschen hemmungsloser ... Was bei mir Fettes Brot oder Fünf Sterne Deluxe war, eher der fröhliche Mitschnacker, den gibt es nicht mehr. Natürlich hörten wir auch Lisa Gold oder Schranz … aber das war weniger dem Milieu zugeordnet, in dem ich mich befand … Amphetamine, Kokain, Engelstrompeten … all das habe ich mitgemacht, möchte es mir aber eher der Scham zuordnen. Ich verherrliche keine Drogen, lache aber auch über den Ballermann, tut mir leid. Die Musik von heute ist viel hemmungsloser. Warum?
Im übrigen: Wir haben sehr gute Musiker in allen Jahrzehnten der Musik gehabt ... so z. B. Kraftwerk oder Klaus Schulze ... Ich hatte immer Radio gehört und auch da bin ich konservativ. Meist ein Oldiesender … Mal eine Frage: Wie oft sind die Beatles schon im Radio gekommen? Kein Wunder, dass sich immer mehr von der Musik in Drogenträume flüchten. Celo und abdi sind mir zu brutal … für mich selbst kann ich sagen: Lasst mal die Jungen ran, nicht die verrückten Hiphoper, sondern die jungen guten deutschen Bands ... In Lautern kannte ich 20 Bands ... aber die haben trotz CD-Produktion nie den Weg zum Erfolg gefunden ... Vor allem, man muss nicht dieses Amigelaber im Radio haben … Ich weiß, dass die Musik 70 Prozent nicht mal annähernd interpretieren können. Aber warum nicht mal was Deutsches und zwar OHNE DROGEN-GELABER! Die Leute mit über 30, die noch Playstation spielen und Drogen nehmen, kann ich nicht verstehen! Irgendwann ist doch die Pubertät vorbei … Ich will keine Schlager im Radio, nein, ich fordere von den Produzenten, mal mehr in die Tiefe zu gehen und in den Szenen zu suchen, statt z. B. dauernd Rihanna zu spielen. Es muss sich was ändern! Gefühlte 999999999999999999999999999999999999999 mal Let it be geht mir auf den Wecker!
Ich fordere: Werdet selbst aktiv und hört keinen Drogenschrott!

Drogenmusik und Drogen basieren auf einem schlechten Selbstbewusstsein!

Macht Musik und kein Superstar ... das wollte ich noch anmerken: Jeder Trottel versucht, bei Bohlen zu singen:::: KANN ICH NICHT VERSTEHEN, DIE SINGEN NICHTS EIGENES & SPIELEN KEIN INSTRUMENT ...
Ich bin Musikliebhaber ... lasst die Musik euren Doktor sein … nicht dass ihr wegen der Musik zum Doktor müsst ...

Gute UWE

Buchempfehlung:

100 Seiten / Taschenbuch
EUR 9,90
108 Seiten / Taschenbuch
EUR 9,90
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare