Neues vom Meister A. (20)

von Alfred Krieger
Mitglied

Meister A. trifft im Stadtpark einen Bekannten, welcher auf ihn einen ziemlich bedrückten Eindruck macht. Mit der gebotenen Feinfühligkeit versucht er, diesen dazu zu bewegen, sich ihm ein wenig zu öffnen.

„Ach wissen Sie“, beginnt der so unglücklich Wirkende, „es ist eigentlich nur eine Frage, welche ich mir stelle, worauf ich aber trotz hartnäckigen Bemühens keine befriedigende Antwort finden kann. Aber nun habe ich ja Sie getroffen – vielleicht können Sie, als lebenserfahrener Mensch, mir dienlich sein?“

„Ich versuchte dies gerne“, gibt Meister A. zur Antwort, „jedoch müsste ich Sie vorher höflich - selbstverständlich frei von jedwelcher Aufdringlichkeit - darum bitten, mich an Ihrem Problem zumindest ein wenig teilhaben zu lassen.“

„Nun“, meint der Bekannte, „ich spreche nicht gerne darüber … also will ich es kurz machen: Gestern konfrontierte mich mein Arzt mit einer mich ziemlich belastenden Diagnose. Er versuchte redlich, mir das betreffende Untersuchungsergebnis schonend beizubringen. Es könne sich ja doch noch manches wenigstens teilweise zum Besseren wenden … , man müsse ja nicht unbedingt gleich die Hoffnung ganz aufgeben und so weiter … , erklärte er mir. Glauben Sie mir, ich bin dermaßen geschockt, wie gelähmt, verängstigt und verunsichert, dass ich mich frage, 'Darf ich jetzt so weiterleben - müssen?' oder 'Muss ich jetzt so weiterleben - dürfen?' Ich bin ratlos, hilflos, verzweifelt.“

Meister A., welcher selten um eine durchdachte Antwort verlegen ist, weicht den ratsuchenden Blicken seines Gegenübers, seine Augen allmählich gen Boden richtend, langsam aus, zuckt fast unmerklich mit den Schultern, brummt ein leises, nahezu unverständliches „hm“ und wendet dann sein Gesicht zur Seite, um sich verstohlen eine kleine Träne abzuwischen, welche begonnen hat, sich quasi unerlaubt ihren Weg über seine rechte Wange zu bahnen.

Meister A. - wer kann das sein? Hinter „Meister A.“ könnte ich mich verbergen – unter dem abgekürzten Pseudonym von „Meister Alfred“. Es könnte aber auch „Meister Allgemein“ gemeint sein, also jeder, jede, jedes ... also „alle“ oder „niemand Besonderer“. Jedenfalls soll es hier – möglicherweise um eine Folge? - von kleinen Episoden, Anekdoten, Denkanstößen, Lebensweisheiten … gehen, stets zumindest mit einem wahren Kern, immer mit dem gleichen Titel, aber „fein säuberlich durchnumerieret“ (Nr.20 vom 15.05.2019).

"Regenträne" Aufnahme vom 16.05.2019 ©ak
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

17. Mai 2019

Für manche Frage scheint's keine Antwort zu geben -
Außer solch einer kleinen Träne eben ...

LG Axel

17. Mai 2019

Auch die 20. Folge – wieder meisterlich und berührend, lieber Alfred.

LG Marie

14. Jul 2019

Liebe Marie, lieber Axel,

das Schicksal war mir nicht gewogen,
's ist keine Ausred' - ungelogen -
ganz langsam - will Euch nicht verkohlen -
beginn ich, mich jetzt zu erholen ...

Verspätet sei mein Dank gebracht,
ich wünsch' Euch eine gute Nacht!

Herzliche Grüße vom Alfred!

15. Jul 2019

Es geht Dir besser - das ist fein!
(Die Krause bessert sich nie - nein ...)

LG Axel