also sprach zarathustra (verlorene fassung)

Bild von Uwe Kraus
Mitglied

wohl wisst ihr helden der neuankommenden zeit dass das schild der magie zerbrach dass die weisheit entschlief der triebe des urgesteins dass ich gott nenne der sklave brach die lanze zum guten der übermacht list ist der mensch selbst der in seiner freiheit die haut abstreifte der mich falsch verstand: mein vater sprach's in mir aus die freiheit sei's die zählt und das relative das sich ewig weiterdreht zurückgekehrt bin ich zur stadt der bunten kuh um ewig wahrheit zu reden
jünger ich lehrte euch den übermensch der ihr nun seid doch die zeit will's und die wahrheit war verdreht sagte sie doch vom fels der klugheit herab: gott sei tot
das war's was ich verstand was mich verführte falsches zeugnis abzulegen denn nun weiß ich vom gott der freude zu reden und meinen menschenwillen abzulegen
die weisheit in mir bringt's zutag: gott lebt nun will ich reden und bekennen dass meine lehre führte mich vor gottes angesicht
und dieser war es der mich tanzen lehrte der mich ließ genesen der die wissenschaften in mir forderte!
o glaubet mir gott ist nicht tot er lebt in mir drum will ich sein und für ihn leben da doch sein sohn der wahre geniale ist weiß ich
ich bin hüter der gemeinschaft und ein hinterwäldler nimmermehr so nehmt mein lied bevor ich sterbe ein lied der liebe für meine hiebe gegen gott denn nun steh ich dazu: der gott in mir ist nun tot und auferstanden und er liebet mich erneut nun höret mich:

von dem nachtwandeln hab ich genug
meine seele soll gesunden
denn nun hab ich den weg zurück gefunden
weiß ich doch dass es dich gibt
dass in meiner seel mich etwas liebt
so will ich stolz bekunden
übermenschen sollen doch gesunden!
o herr wie unklug war ich doch
wirf mich nicht gleich ins schwarze loch
denn sklave will ich nie mehr sein
lebt doch in mir dein!

Uwe Kraus 2001

Veröffentlicht / Quelle: 
„Der Stern des Lebenssinns“ – Gedichte, Hymnen
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise