Experimentelles / Sonderfälle ✓ Geschichten, Abhandlungen oder Erzählungen zum Thema

empfohlene
von Ingeborg Schneidereit
von Kurt Tucholsky
von Franz Kafka
neue
von Regina Bäcker
von Regina Bäcker
von Thomas Stein
die schönsten
von Marie Mehrfeld
Mitglied

Mir träumte, ich hätte geträumt, meine, unsere bunte große schöne…

von Yvonne Zoll
Mitglied

Umfassende Bildung – seit der Renaissance – ist doch gar keine…

von Franz Kafka
Bibliothek

1. Kapitel: Verhaftung - Gespräch mit Frau Grubach - Dann Fräulein…

von Yvonne Zoll
Mitglied

Ein erneutes Auffrischen des Windes, tosende Brandung des…

von Annelie Kelch
Mitglied

Im Café Niederegger in Lübeck könnte man jetzt das Holstentor…

von Monika Jarju
Mitglied

Im Treppenhaus überwinde ich auf allen Vieren die Steigung der…

von Monika Jarju
Mitglied

AUSZUG AUS "KIWI KERNE"

In meinem Träumen komme ich weit…

von Willi Grigor
Mitglied

... aus Sätzen und Versen

Jeder Mensch trägt eine Kette…

von Britta Pelü
Mitglied

Christiana ruft um Hilfe. Sie wohnt an der ländlichen Straße eine…

von Annelie Kelch
Mitglied

Nachts ist man weniger abgelenkt als am Tage. Ich stelle meinen…

von Cassyo paya
Mitglied

Doch was am Ende bleibt,
ist die am tiefsten greifende…

von Kurt Tucholsky
Bibliothek

Frau Vockerat: «Aber man muß doch seine Freude haben können an der…

von Anouk Ferez
Mitglied

Sagt, kennt Ihr das auch? In seinen eigenen uralten Gedichten zu…

von Monika Jarju
Mitglied

1 riesiger Mond, weiß wie Milch, steht dicht vorm Fenster, sein…

von Annelie Kelch
Mitglied

Immer noch Sommer – aber meine fünf Tibeter haben alle Kalender…

von Susanna Ka
Mitglied

Dunkelheit
ich, Seele
taumele
ohne Halt

von Britta Pelü
Mitglied

Ich gehe mit meinem Kind zum Bahnhof. Die Anderen haben wir…

von Britta Pelü
Mitglied

Es ist Sommer. Vor mir ein See, sehr klar und still. Ich kann bis…

von Monika Jarju
Mitglied

Hinter einer Wandöffnung fährt ein Automat voller Süßigkeiten auf…

von Britta Pelü
Mitglied

Ich bewirte zwei Frauen in meinem Ferienhaus im Harz. Sie sitzen…

von Monika Jarju
Mitglied

die wohnung ist leer ich gieße blumen die nach sonntag duften…

von Monika Jarju
Mitglied

Ich ging zurück zu jener Kreuzung, und tatsächlich stand dort…

von Monika Jarju
Mitglied

Dann war da noch ein schwarzer Polizist in afrikanischer…

von Monika Jarju
Mitglied

Anscheinend hatte sich mein Freund nichts dabei gedacht, als er…

von Annelie Kelch
Mitglied

Immer öfter lebe ich vorübergehend in meinem Postfach. Sobald die…

von Monika Jarju
Mitglied

Abends um neun Uhr bekomme ich ein Baby, es hat
grüngoldene…

von Johanna Blau
Mitglied

In mir wirft ein Gedanke sich selbst gegen die Wände meiner…

Hörbuch:
Sprecherin: Johanna Blau, am 7.3.2020
von Monika Jarju
Mitglied

Es fängt damit an, dass ich das Haus nicht finde. Die U-Bahn wurde…

von Johanna Blau
Mitglied

Wie die Schleier von mir fallen, versuch ich nicht mehr zu…

Hörbuch:
Sprecherin: Johanna Blau, am 7.3.2020
von Monika Jarju
Mitglied

An einer Laterne hängt ein Blatt, darauf steht:

DU…

von Johanna Blau
Mitglied

„Donauwelle oder Teilchen?“, fragt die mundgeschützte…

Hörbuch:
Sprecherin: Johanna Blau, am Juni 2020
von Belana Köhler
Mitglied

Was ich will? Leben.
Nicht mehr und nicht weniger.

von Ekkehard Walter
Mitglied

Eigentlich bin ich sehr zufrieden.
Ich habe keinen Grund, es…

von Monika Jarju
Mitglied

...träume ich, als der Wecker klingelt. Und ich erfahre nicht…

von Monika Jarju
Mitglied

Das Bild in der Ausstellung wird auf einmal lebendig.

von Monika Jarju
Mitglied

es
geht wie es geht, so oder anders, droht Herr ANDERSCH,…

von Willi Grigor
Mitglied

Für die meisten wäre dieser Gedanke gar nicht vorstellbar.

von Monika Jarju
Mitglied

Radiodurchsage:

„Hier spricht /
die Polizei! //…

von Johanna Blau
Mitglied

Kann nicht schreiben als wäre es zu denken
Wie wir als…

Hörbuch:
Sprecherin: Johanna Blau, am Juni 2020
von Marie Mehrfeld
Mitglied

Hochsommer ist jetzt, der Himmel heute bedeckt, ein Sommergewitter…

von Willi Grigor
Mitglied

Prosa und Prosagedichte

Etwas zu tragen ist vielleicht der…

von Regina Bäcker
Mitglied

Dunkelheit, nichts als Dunkelheit. Vor ein paar Minuten saß ich…

von Anton Maurer
Mitglied

Es war einmal ein Peter, der hatte einen Musikgeschmack, der so…

von Willi Grigor
Mitglied

Prosa und Prosagedichte

Es wächst eine Birke, die ihre…

von Lea Boheme
Mitglied

Ein Gedankensturm zieht auf,
bläst durch den trüben Saal,…

von Annelie Kelch
Mitglied

Bereits am frühen Morgen zeigen mir meine Füße unmissverständlich…

von Annelie Kelch
Mitglied

Jede Nacht träume ich – von einem anderen Land.
Zäg, der…

von Monika Jarju
Mitglied

„Stehen Sie auf, es ist noch Sonne in Ihnen!“

„Er war ein…

von Monika Jarju
Mitglied

Der Leseraum füllt sich mit Publikum. Ein Mann beschwert sich bei…

von Monika Jarju
Mitglied

Im Neoprenanzug & Taucherflossen springe ich ins Wasser.…

von X X
Mitglied

Es brach ein Wort ungewollt in zwei Hälften
Verwickelte sich…

von Monika Jarju
Mitglied

Letztendlich
„Wir gehen durch die Endstation –
und…

von Marie Mehrfeld
Mitglied

Irre helle summende kurze, lange, zahme, wüste, kleine, hohle,…

von Anouk Ferez
Mitglied

Adèle, erinnerst du dich
als du das erste Mal
Albèrt…

von Regina Bäcker
Mitglied

Es war einmal ...
Ein reicher, immerwährender zorniger,…

von Alfred Krieger
Mitglied

Es gibt Tage, welche schon irgendwie schleppend beginnen – ohne…

von Johanna Blau
Mitglied

Mein Herz wächst im Wald zu einem strahlend-schönen Baum.

von Alf Glocker
Mitglied

Reiche gibt’s in allen Weltregionen! Wer hat die meisten…

von Annelie Kelch
Mitglied

Ende August. Wir werden in den Herbst geschickt, langsam, aber…

von Ralf Risse
Mitglied

Behutsam drücke ich deine Brust. Doch du bleibst stumm, zeigst…

von Peter Altenberg
Bibliothek

Margueritta stand nahe bei Ihm.
Sie lehnte sich an Ihn…

von Britta Pelü
Mitglied

Ich muss aufs Klo. Drei Türen, hinter der dritten duscht jemand…

von * noé *
Mitglied

„gelitten unter Pontius Pilatus“

War ja klar, die „Schuld“…

von Thorsten Wirolajnen (Brimmsknochen)
Mitglied

Wenn man emotional bewegt ist, ist es beinah unmöglich, sich…

von Giulia Strek
Mitglied

Kennt ihr solche Augen, die in ihrem Blick alles versammeln, was…

von Karin Steuck
Mitglied

Wir Mütter
„Wir bekommen ein Kind“, wenn wir schwanger sind…

von Lothar Peppel
Mitglied

Wäre ich ein Orakel, ich wäre ein unbeliebtes.
Denn frohe…

von Monika Jarju
Mitglied

Immerzu schaue ich auf die Fotos an der Wand, Porträts an

von Robert K. Staege
Mitglied

Weil die Linken
so extrem weit links sind,
müssen die…

von Anouk Ferez
Mitglied

– mal rein hypothetisch …

Hallo Du. Ja, genau Du, mit Dir…

von Somos Eleen
Mitglied

Durch und durch
überwunden
das Streben, in Allem…

von Gherkin Green
Mitglied

IRGENDWIE EIN MUSICAL... Oder so...

Vorweg dies: Wer genau…

von Anouk Ferez
Mitglied

Jakarta: Auf der indonesischen Insel Sumatra sind Tausende…

Seiten

Experimentelle Literatur: Eigentlich kann das jede Art von Text sein, auch wenn der Autor sogar nur glaubt, sich auf Neuland zu bewegen und ein Experiment literarischer Art zu versuchen, weil (vielleicht) keine Vergleichsmöglichkeit bekannt ist.

Ungereimte Lyrik in freien Rhythmen, zerhackte Prosa, Sketche und Skizzen, dadaistische Dramen und surreale Skripte ohne jede Zuordnungsmöglichkeit gehören ebenso hierher wie die kunstvolle Verquickung verschiedener -ja, auch gegensätzlicher- Genres und Stilrichtungen. Da, wo Autor sich ausleben kann - in Thematik und Form, in Art und Stil, da geschieht das Experiment … grenzenlose Freiheit des Ausdrucks …

Alles ist erlaubt in der Kunst … im Experiment erst recht!