Gefährliche Intelligenztests – 13 – Was ist eine „Identität“?

Bild von Alf Glocker
Mitglied

„Wie ermittle ich eine Identität?“ Diese Frage ist voller Zündstoff und darf heutzutage kaum noch „falsch" beantwortet werden. Aber – das darf man auch nicht vergessen – es gibt „richtige“ Antworten, die man in allerlei vorzüglichen Schulen erlernen kann … solange sie nicht das Thema „Mensch“ berühren.

Nähern wir uns einmal dieser Frage ganz vorsichtig, ohne uns absichtlich einmal ganz dumm zu stellen, und versuchen wir dann gleichzeitig herauszufinden, wie wir uns dabei fühlen … Zur näheren Ermittlung sollten wir jedoch vorher ein paar vorbereitende Fragen ansehen.

Welche Tiere leben in Australien? Bitte Zutreffendes ankreuzen!
O – Elefant, Giraffe, Hyäne und Löwe
O – Känguru, Koala, Wombat, Ameisenigel und Wallaby
O – Grizzlybär, Puma, Klapperschlange und Karibu

Daraus ergibt sich, wie von selbst, eine andere Reihe von Fragen …
1) Ist Nordamerika auch dann noch Nordamerika, wenn dort hauptsächlich Halbaffen, Würgeschlangen und Schnabeltiere leben, oder handelt es sich dann schon wieder um eine andere Landmasse?
2) Gehören die in einem Land oder auf einem Kontinent lebenden Wesen überhaupt zur Identität einer Gegend?
3 Ist „Identität“ wichtig für ein Land?

Hier nähern wir uns der Gefahr, missverstanden zu werden und dürfen auf keinen Fall anfangen, in Zentral-Afrika Fichtenschonungen anzulegen, In Arabien Buchen zu pflanzen oder in Grönland Kakteen zu züchten. Das passt einfach nicht!

Warum?

Nun, weil eben alle Pflanzen und Tiere bestimmte Strategien für ihr spezielles Überleben entwickelt haben – sie haben quasi einen „Charakter“ ausgeprägt. Das bedeutet, unter anderem, daß Affenbrotbäume ohne Hemd und Hose auskommen, während Tannennadeln auch in strengen Wintern grün bleiben, oder Birken im Jahreslauf die Kleider wechseln. Ebenso würden Alligatoren in Grönland erfrieren, Kamele in dichten Wäldern kaum vorankommen und Waschbären in der Wüste nichts Waschbares finden.

Man könnte aber auch sagen:
O – Alle Kängurus würden aussterben, wenn sie von Löwen gejagt werden dürften!
O – Alle Gorillas würden die Welt nicht mehr verstehen, wenn sie in Städten leben müssten!
O – Alle Elefanten würden sich mit Eukalyptusblättern vergiften!

Nichtzutreffendes bitte ausixen!

Nachdem wir jetzt gelernt haben, wodurch sich die Identitäten der Länder und Kontinente unterscheiden, können wir uns den, nein, DEM Menschen zuwenden …

Der Mensch ist weder Känguru noch Schakal, weder Anakonda noch Bison, weder Fisch noch Fleisch – er ist über jeden Zweifel erhaben! Er hat keine Identität und er braucht auch keine! Der Mensch braucht nur Arbeitgeber! Und während Tiere und Pflanzen, in ihren Gebieten, ganz ohne Religionen auskommen, kann sich der Mensch nicht aussuchen, welche er braucht um glücklich zu sein. Er kommt aus einem ganz bestimmten Kulturkreis, wo „man“ diese oder jene Lebensphilosophie pflegt und dementsprechend hat er sich dann auch nicht entwickelt, sondern ist völlig identisch mit allen anderen, übrigen Kulturkreis-Bewohnern geworden, wobei er selbstverständlich auch so bleiben will wie er ist und das selbstverständlich auch dürfen muss.

Aus der Sicht DES Menschen betrachtet ist also völlig gleich, daß Kängurus, im Zusammenspiel mit Hyänen, sofort aussterben würden, darauf kommt es nicht an. Ebenso sollten in den Everglades auch gar keine Alligatoren mehr leben, sondern Wüstenratten, im Atlantik sollten Kondore tauchen und Haie sollten den Himalaya überfliegen …

Dadurch würden zu allem fähige und für alles verwendbare Lebewesen entstehen, die überall existieren könnten, ohne je eine Identität beanspruchen zu wollen. Richtig?

Ob das „richtig“ oder falsch ist, können Sie für sich, wenn Sie möchten, selbst, durch die Beantwortung ganz einfacher Modefragen, entdecken. Das Ergebnis sollten Sie jedoch schnellstmöglich wieder vergessen, weil Sie sonst Gefahr laufen, unangenehm aufgefallen zu sein … Also hüten Sie sich und befassen Sie sich mit den folgenden Punkten trotzdem gewissenhaft, aber geheim!

O – Glauben Sie, eine Identität zu besitzen?
O – Möchten Sie einen Waschbären/eine Waschbärin heiraten und mit ihr/ihm zusammen, auf Grönland, Kakteen züchten?
O – Sehen Sie, wenn Sie in den Spiegel schauen, ein Kunstprodukt?

Wenn Sie glauben, daß in Bälde Menschen gleichen Aussehens und von gleichem Charakter in der Retorte entwickelt werden, dann haben Sie diesen Test, wie alle vorherigen, vorzüglich gemeistert – Sollten Sie jedoch glauben, Sie seien ein einmaliges Individuum oder sogar ein unglaubliches Unikum, dann gehen Sie bitte schleunigst zu Bett, verkriechen Sie sich unter der Decke und passen Sie auf, daß Sie nicht von der Gesinnungspolizei ausfindig und entweder um einen Kopf kürzer gemacht, rechtmäßig versklavt oder ganz einfach aus der Gegend, wo sie geboren wurden, wegen Umstellungen auf andere Erfolgsmoddelle, abgeschoben werden.

Wir bedanken uns für Ihre Mitarbeit und wünschen Ihnen alles, was Sie zu brauchen glauben, um andernfalls aussterben zu müssen. Leben Sie deshalb in Zukunft nach dem allseits beliebten Motto: „Sei kein Frosch, würg‘ die Schlange!“

Veröffentlicht / Quelle: 
auf anderen webs.
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

29. Mär 2019

Der Wasch-Bär kommt sofort ins Haus!
(Dafür schmeiß ich Frau Krause raus ...)

LG Axel

29. Mär 2019

Was mit Blut wurde besiegelt,
Oft der Geist nicht mehr entriegelt!

Liebe Grüße
Ella