Arbeitgeberische Weihnachtsgrüße: Abmahnung posthum

Bild von Q.A. Juyub
Mitglied

Sehr geehrte Frau …….. / Sehr geehrter Herr …….., / Sehr geehrtes ……..,
Ihr Verhalten veranlasst uns, Sie auf die ordnungsgemäße Erfüllung Ihrer arbeitsvertraglichen Verpflichtungen als 0-Euro-Jobber hinzuweisen. Da wir Sie auf dem Arbeitnehmermarkt käuflich für 3,5 Euro erworben haben, stellt Ihr natürliches Ableben keine Ausrede dar, nicht pflichtgemäß an Ihrem Arbeitsplatz zu erscheinen. Gemäß des von der permanenten, nach Abschaffung sogenannter 'freier Wahlen' durch geschlechtergerechte Quoten besetzten, Nationalversammlung verabschiedeten Arbeitsschutzgesetzes vom 30.02.20?? sind Ihre Angehörigen verpflichtet, Ihre Tätigkeit als 'Fachkraft im manuellen Beförderungswesen' in unserem Unternehmen im Falle Ihrer körper-licher Untauglichkeit fortzusetzen; detaillierte Informationen hierzu entnehmen Sie bitte Ihrer Stellenbeschreibung als 'Sänftenträger'. Ergänzend hierzu möchten wir noch auf diverse Bestimmungen in der Gesetzesnovelle zur 'Selbstbestimmten Altersrente' hinweisen, durch die das Renteneintrittsalter auf 120 Lenze heraufgesetzt wurde. Ferner möchten wir Sie darauf aufmerksam machen, dass sich Ihr Rollator vom Typ 'Armenschubkarre V0.0' noch immer auf unserem Firmengelände befindet, obwohl sich sein Besitzer sich bekanntlich in den ewigen Jagdgründen befindet; auch das ist für uns nicht hinnehmbar!
Aus diesen Gründen sehen wir uns gezwungen, Sie abzumahnen und Ihre Hinterbliebenen ohne Vorankündigung zwecks Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses von den firmeneigenen Sicherheitskräften zusammentreiben zu lassen. Die Gesetzgeber gewährt Ihnen in einem solchen Fall eine Frist von drei Werktagen, um Widerspruch einzulegen; dieses Recht kann allerdings nur von Ihnen persönlich wahrgenommen werden!
Dieses Verhalten stellt eine Verletzung Ihrer arbeitsvertraglichen Pflichten dar. Wir fordern Sie daher hiermit auf, sich zukünftig vertragsgemäß zu verhalten und weisen Sie daraufhin, dass wir nicht mehr gewillt sind, ein derartiges Verhalten in Zukunft zu dulden.
Sollte sich eine derartige oder gleichartige Pflichtverletzung wiederholen, müssen Sie mit weiteren arbeitsrechtlichen Konsequenzen rechnen, bis hin zum Verkauf aller Ihrer Familienmitglieder bis ins dritte Glied an befreundete Unternehmen.
Eine Ausfertigung dieser Abmahnung werden wir Ihrer Personalakte und – falls vorhanden – Ihrer Begräbnisstätte beifügen.
Abschließend wünschen wir noch herzliches Beileid und freuen uns sehr darauf, Ihre Angehörigen bald zum wohlverdienten Hungerlohn in unserem Hause willkommen heißen zu können.

JU wünscht ein frohes und unbeschwertes Fest

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

24. Dez 2020

Frau Krause fordert "WEIHNACHTSJELD!" -
Das sie das ganze Jahr erhält ...

LWeihnachtsG Axel

24. Dez 2020

Man hüte sich vor einer weihnachtsgeldigen Krause bei der nachfolgenden Weihnachtssause.
LG+frohes (Krause-freies) Fest
JU

25. Dez 2020

harharr - erfrischend!

LG Alf

und Dank!

26. Dez 2020

Die Firma dankt und wünscht noch frohe Weihnachten.
LG
JU

26. Dez 2020

Gelungen !!!
Dir und deinen Begleitern wünsche ich einen guten Rutsch ins neue Jahr.
Vor allem: Bleib gesund !!!
HG Olaf

26. Dez 2020

Das wünsche ich auch Dir und Deiner Familie. Möge im nächsten Jahr ein Stückchen Normalität einkehren.
LG
JU