Küssende im Feuerwerk

von Alf Glocker
Mitglied

Küssende im Feuerwerk des Lebens ...
wie schön doch dieser Zauber ist ...
Die Fliege spürt den Reiz des Klebens
und einer sagt ihr, wer du bist –

du Fliegenwesen lässt dich gehn,
du gibst dich den Gefühlen hin...
du reitest, abseits vom Verstehn,
die Welle Sanftheit, den Gewinn,

den uns der Körper stets verspricht,
wenn wir für ihn den anderen suchen,
der alles hat – aus unserer Sicht –
um Lustgewinne zu verbuchen!

Alles glänzt und strahlt gelb-rot!
Das ist der Reichtum, der uns zeigt:
irgendwann bist du, Mensch, tot –
doch dieser Augenblick verschweigt

Gefahren, Mühsal, Not und Pein …
er hebt uns aus dem Alltagsgrau
und lässt uns glücklich zweisam sein,
als Liebespaar, als Mann und Frau!

Veröffentlicht / Quelle: 
auf anderen webs.

Buchempfehlung:

398 Seiten / Taschenbuch
EUR 14,80
284 Seiten / Taschenbuch
EUR 11,79
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

01. Jan 2019

(D)Ein feiner, starker Text - das gilt
Natürlich auch fürs wilde Bild!
(Krause hat "Küss-Ende" gelesen -
Die ist noch dümmer als ihr Besen ...)

LG Axel

01. Jan 2019

Tolles Gedicht, aber warum gerade eine Xiuchgscheißxczzshcyfliege!? Weil sie das machen kann, was sie ist, die Fliege?
LG Uwe

02. Jan 2019

Aufs Feuerwerk, da kommt's drauf an –
und auf das, was man daraus machen kann …

Liebe Grüße
Soléa