Morgenlied

Bild von Robert Staege
Bibliothek, Mitglied

Leuchte Du
immerzu,
helles Morgenlicht!
Treib‘ hinfort mit Deinem Strahlen
dunkler Nächte bitt‘re Qualen
mir vom Angesicht!

Strahl‘ herein,
heller Schein
süßer Morgenzeit!
Komm, erleuchte Du mein Leben,
wollest Kraft und Mut mir geben
und des Herzens Freud‘!

Du mein Stern,
ach, so gern
habe ich dein Licht!
Mögest mir das Herze füllen,
mich mit deinem Glanz umhüllen
bis die Nacht anbricht!

Dir allzeit
offen weit
steht das Herze mein!
Füll’ heut’ an mit deinem Lichte
alles, was ich sage, dichte,
und flöß‘ Glanz ihm ein!

Geschrieben am 1. Juli 2019

Mehr von Robert K. Staege lesen

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

01. Jul 2019

Toll gedichtet!
LG U.