Klare Sicht

von marie mehrfeld
Mitglied

Die klare Sicht auch
auf die Missstände der Welt.
Das ist meine Wahl.

Buchempfehlung:

92 Seiten / Taschenbuch
EUR 9,50

Interne Verweise

Mehr von marie mehrfeld online lesen

Kommentare

04. Aug 2017

Liebe Marie - die klare Sicht,
sie kommt mit den Jahren ...
Professor Unrat - auch er
musste es leider erfahren.

Liebe Grüße,
Annelie

04. Aug 2017

Den Prof. Unrat kenne ich natürlich auch. Ich meine eher die bewusste Entscheidung, hinzuschauen und nicht die Augen zu verschließen vor den Problemen, die es weltweit gibt, denen wir uns längerfristig stellen müssen. Momentan wird wegen der Wahlen alles klein geredet, die Grenzen werden als "dicht" dargestellt, das ist doch ein kapitaler Irrtum, was ist mit den vielen hunderttausenden Flüchtlingen aus Afrika, die in Italien landen, wie scheinheilig ist es, so zu tun, als wären sie nicht über kurz oder lang auch unser Problem? Und das ist nur eine Riesenbaustelle der Erde von vielen, wie du weißt. Den klaren Blick auf den Unrat der Welt - sollten wir alle trainieren, ob jung oder alt,da stimmst du mir sicher zu. PS: Das Wort "Unrat" passt natürlich im Zusammenhang mit Flüchtlingen gar nicht, deshalb habe ich es in "Missstände" abgeändert.

Liebe Grüße - Marie

04. Aug 2017

Liebe Marie, ich hatte im ersten Augenblick geglaubt, es sei ein neues Haiku von dir. - So ist es selbstverständlich viel, viel besser. Ich konnte das Wort "Unrat" nirgendwo speichern und nicht einwandfrei definieren, deshalb habe ich mich in Heinrich Manns Novelle "Professor Unrat" geflüchtet. - Aber tatsächlich mehr Unrat als Missstände "herrscht(en)" momentan auch in der Türkei. Mit "Unrat" meine ich Erdogan & Co. Die verhaften dort eine Person nach der anderen. Anfang Juli die türkische Amnesty-Direktorin Idil Eser.
65 Millionen Menschen waren zuletzt auf der Flucht. Die meisten von ihnen fanden Aufnahme in Entwicklungsländern. Vor der Bundestagswahl setzen Bund und Länder auf eine Erhöhung der Abschiebequote - ungeachtet der prekären Lage in Afghanistan, las ich gestern im Amnesty Journal. "Abschieben um jeden Preis" lautet das Motto. Die Berichte mancher Flüchtlinge sind einfach empörend und durchaus in allen Punkten glaubhaft. Wenn du die lesen könntest, würdest du laut fluchen ...

Liebe Grüße,
Annelie

04. Aug 2017

Man weiß, dass es den Unrat gibt -
Selbst wenn man Augenschließen übt ...

LG Axel

04. Aug 2017

Danke, Axel!
Die Schatten, sie verdunkeln Licht –
nur Augenschließen hilft da nicht.

LG - Marie

04. Aug 2017

So ein hilfreicher Satz. Das Licht von der Finsternis zu trennen, als SInn der Schöpfung. Mit zeitlicher Würde. Aber was kommt danach, wo sie sich doch so brauchen die Beiden?
LG Karin

04. Aug 2017

Liebe Karin; ich habe das Wort "Unrat" nach reiflicher Überlegung in "Missstände" umgewandelt, das trifft eher, was ich meine. Dennoch finde ich sehr weise, was du mir geschrieben hast, danke.

Liebe Grüße - Marie