Der große Überblick

von Alf Glocker
Mitglied

Ein Geist steigt auf Bäume, um Wahrheit zu finden.
Er trägt ein Kleid aus Unschuld – er schaut
in die Zukunft, nicht frei von Sünden –
was wird ihn erreichen, in Haaren und Haut?

Schwebend und schwarz: die Gedanken der Zeit.
Wer hat den Überblick in dem Geschehen?
Was ist nun wann und wofür bereit??
Lasst uns jetzt schwindlig, im Nebel, drehen ...

Höhenängste haben wir nicht, sondern Mut,
das Unmögliche ganz sorglos anzustreben –
Geschichtsschreibung lebt im Zeichen der Wut ...
denn so und nicht anders offenbart sich das Leben!

Wer alles voraussieht, der braucht klare Blicke,
die in die Weite des Zeit-Ozeans gehen ...
überall lauern Bodenfallen- und Stricke –
wir dürfen, wir sollen, wir können sie nicht sehen!

Nur wer hinaufsteigt – und zwar ohne Schwindel –
auf das Dach des Verstandes und sich nicht scheut,
der erhebt sich aus Massen und aus dem Gesindel,
das sich weit in den Sümpfen des Daseins verstreut ...

Veröffentlicht / Quelle: 
auf anderen webs.

Buchempfehlung:

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

04. Nov 2018

Hut ab. Deine Fragen stelle ich mir auch. Kann sie nur nicht so treffend formulieren.

LG Marie

04. Nov 2018

Es gibt Extreme, sich gegenüberliegend, schwarz und weiß, nicht allzu breit gefächert.
Doch lang und breit und hoch und tief erstreckt sich grau, in allen vorstellbaren Tönen-
Seele gemischt aus hell und dunkel-
die breite Masse sozusagen,
auch Du und ich wahrscheinlich - höchstwahrscheinlich - mit allem was das Leben aufzuwarten hat.
Gibt es den irdisch Geist, der es vermag, den Durchblick zu erlangen?
Gibt es den Geist, der klar erkennen kann, aus wieviel schwarz und weiß ein Grau besteht?
Ich glaube nicht.
Und dennoch bleibt es ein Verlangen, um Fallen, Stricken zu entgehn.

Wie Du siehst, war Dein tolles Gedicht sehr inspirierend :)
Verzeih bitte, manchmal geht es mit mir durch.

Ganz liebe Grüße,
Ella

04. Nov 2018

Ja, liebe Ella, es gibt ihn! Er ist in jedem von uns...
Sobald wir aufhören uns an dem zu orientieren was uns von außen her
manipulieren will...hören wir unser Gewissen!
Wir dürfen uns nur nicht darüber wundern, daß es andere Botschaften
für uns hat, als man uns vorhergesagt hat.
Sie lassen sich nicht an Erlerntem oder Gehörtem messen
und sie sind, vor allem, frei von allen Dogmen.

Ganz liebe Grüße
Alf