Heiliger BimBAMM!

von Axel C. Englert
Mitglied, Moderator

Eine Bamme dachte sich:
So etwas von unhöflich!
„HEBAMME!“ – ist keine Art –
Jenes „HE!“ klingt wenig zart …

„HALLOBAMME!“ fänd ich schön –
„HUHUBAMME!“ könnt schon gehn …
Bitte?! BAMMEN würd's nicht geben?!
Weshalb bin dann ICH am Leben?!

Von PETER BAMM niemals gehört? Ach NEE?!
(Der nächste Tiefschlag – nach dem „HE!“ …)
[„Peter“ – das wirkt voll reell!
ICH heiße leider „BAMME L“ ...]

Buchempfehlung:

145 Seiten / Taschenbuch
EUR 8,50
116 Seiten / Taschenbuch
EUR 7,00
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

05. Mai 2017

Hallo Axel, Dein BAMMEN ist köstlich. Kommt bei mir an diesem grauen Morgen gut an.
LG Monika

05. Mai 2017

Selbst Bertha Krause applaudierte!
(Nachdem sie ihren Schein kassierte ...)

LG Axel

05. Mai 2017

Hebamme? - Ich dachte immer, das hätte zu tun:
dass Männer "einen heben" nach der Geburt - auf die Amme -
und sich danach - endlich - von den "Strapazen des Wartens" - ausruhn.

LG Annelie

05. Mai 2017

Auch Krause hebt ja - permanent -
Wehe, wenn man die "männlich" nennt ...

LG Axel

05. Mai 2017

In Carl Barks' Donald Duck Geschichten gibt es einen Bim Bimmel und einen Bam Bimmel - das sind die Lokführer der Bumluk-Nord-Bahn. Ich werde ihnen Deinen Text einmal vortragen...

LG
Alf

05. Mai 2017

An FRITZ KADELLE und KARL STOFFEL erinner ich mich -
Die wa(h)ren Meister-Köche, sicherlich ...

LG Axel