Die goldene Sieben

von Alf Glocker
Mitglied

Helle Rappen bauen flatternd sich ein Nest –
die Gegend hat sie sinnlich angesteckt.
Und Trauermärsche formen sich zum Fest –
die saubere Erde ist ganz blutbefleckt!

Doch Bräute aller Altersklassen schummeln
sich zur hohen Zeit mit grauen Tattergreisen,
die sie gelangweilt und steril befummeln –
im Glauben fest gehör'n sie zu den „Weisen".

Nur Weisheit kann in einer Form verführen,
die absolut in Unerträglichkeiten dämmert,
wo wir sie ahnen, aber noch nicht spüren –
weil sie die Zukunft erst uns überhämmert.

Das Sonnenlicht fällt kurioserweise immer
auf alles, was da schändlichst vegetiert –
es ist und hat doch nicht den Schimmer!
Dafür wird es beliebig falsch herum zitiert!

Denn surreal sind alle Wege im Geheimen –
man sollte ihre wahre Zeitung brünftig üben,
und nicht nur mit Polit-Ballonen schleimen ...
der grade Stil der Fantasie ist eine goldne 7!

Veröffentlicht / Quelle: 
auf anderen webseiten

Buchempfehlung:

284 Seiten / Taschenbuch
EUR 11,79
398 Seiten / Taschenbuch
EUR 14,80
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Mehr von Alf Glocker online lesen

Kommentare