Glück und Glas

von Lena Kelm
Mitglied

Glück und Glas
wie leicht bricht das,
hat Mutter mich gewarnt.

Scherben
bringen Glück,
sagte ich mir,

bis erst das Glas
und dann
das Glück zerbrach.

Mutter,
du kanntest
den Schmerz.

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

06. Jun 2019

Glück und Glas sehr leicht zerbricht -
Stark spricht davon Dein Gedicht!

LG Axel

06. Jun 2019

Ach ja, jeder will und muss erst selbst es lernen dann...
LG Uwe

06. Jun 2019

Meine Vor-Kommentatoren haben mein Pulver verschossen.
Sehr gern gelesen.
HG Olaf

08. Jun 2019

Sehr selten hört ein Kind
auf solch Gedanken seiner Mutter:
selbst muss es erfahren manchmal bitter...
Doch durch das Leid weit aus der Zeit zu reifen
(Rilke) darin offenbart sich unsichtbar ein Sinn dem Weisen
(es sei zumindest Einsicht in das Recht der Mutter;) )

LG Yvonne