Phil von KoTra

von D.R. Giller
Mitglied

Bin agil und seh‘ den Sinn, schwarz vor Augen
Verdunkelt engt umschlungen
Binde umfasst, den Kopf im Radius
meine Stirn
Verstand bewegt in Richtung
Reißt wild, wird still im Hirn
Und plötzlich wird mir ganz anders
Ungeheuer laut, erhitzt mein Gemüt
Durch‘s Fegefeuer wandern
Glühe bin explosiv, aufgeladen
Überleben aus dem Kerker
Lebensmüde, unter Strom
Gestrandet in der Bucht
Träumt man zu viel
erntet nicht mal ein Beifall ran
Vertreter holt zum Schwung
Fest gezielt und aus, wunderbar dazu
den Allerwertesten fester..
Arschtritt, hat wohl gesessen
Stücke um Stücke, bis in die Knochen
Schmerzen total entzücken
Pegel im Eimer – Eiswasser
Scherze ätzen, agil wie sich
Wortwahl - Wege rückwärts lesen
meine Liga
Werkzeug im Werke, dieses Glück
Hat mich aus der Zustandsphase
hinweg gerissen
Fühl mich noch immer, weiterhin
unverändert
Wieso bin ich der Riese in der Menge?
Und sehe mehr Schwere als mein Duo..
Lösung hatte, doch ich wollte
Ab nun, jetzt und hier an, nichts mehr
verraten
Jede/r bewahrt ein kleines Geheimnis
Mucksmäuschenstill, entweder labern
Offen legen, denn alles andere ist
beschissen
Sozusagen ich halte still
Klatsch und Tratsch, böser Onkel
samt Kaffeetanten
Bleibe lieber neutral, verrückt
Etwas vom Agenten, Top nichts
Mein skurriler Text behandelt
deine Secrets
Denglisch- shit der Happen
Erzählung scheppert
Mit allen Sinnen, wunderbar.

Den Alltag ernst beschreiten. Phil von KoTra ist spontan zu Albernheiten umgeschwungen! Philosoph von Komödien/Tragödien, die Eigenthesen dessen Texte angebrannt! :)

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von D.R. Giller online lesen

Kommentare