Flotte Verdrehungen

Bild von Alf Glocker
Mitglied

Ein Vogel, der im Nest erklingt,
die Seele in den Himmel springt,
jemand, der sich für Quatsch verdingt,
ein Wasserfall, der mit sich ringt …
das ist die Logikperfektion –
des Wahnsinns allerhöchster Lohn!

Die blaue Mäuse-Hirschkuh kalbt,
der Heilige sich selber salbt,
ein Traum, der sich rein gar nicht alpt,
wobei der Zilp in Zweigen zalpt …
dies sei uns Maßstab, oder Lehre –
sonst haben wir wohl keine Ehre!

Ein Pferd, das man von hinten zäumt,
Probleme, die dann ausgeräumt,
wenn man sich ab-, nicht aufgebäumt,
getreu im Auf hinunterschäumt …
das sind die Zeichen dieser Zeit –
man schlägt sich selber elend breit!

Des Rätsels Lösung ist der Schmu,
den musst du machen, immerzu,
dann bist du was, in einem Nu:
Man lässt dich machen, voller Ruh …
die vor dem Sturm kommt, unbesehen –
du brauchst nur alles flott verdrehen!

Veröffentlicht / Quelle: 
auf anderen webs.
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

09. Nov 2018

MannAlf,
was wieder für ein cooles, tolles Gedicht!!
Du bist ein Höllenhund - der nicht in die Hölle hinein reißt, sondern zürück davor hält.
LG Uwe