Die Glut in mir

von D.R. Giller
Mitglied

Doch ist die Höhe, aus dem der Geistesblitz gemächlich gleitet
ein Gefallen, wenn verinnerlichte Seelen
Worte durchdringen, reale Gedanken
Phantasie der Vielfalt, prächtig da hinzu schmelzen
alles blüht, wie das Unkraut, und Blumen duften
sich auf flauen Magen spürbar legen
wo Glut spricht mit mir, aus schwarz - weiß wird umgeräumt
Gestalten deren Farben, Sätze kreieren vom Klang der Welt
sich eigenmächtig, nach Art und weise, jegliche Reise
zum Stimmfang – ahnen, inspirierend am Rand der Klippe
wankt Bewegung, Körper drängen wie angezählte Wasserfälle
schätzen zig Milliarden, Glanz aus Perlen
Visionen halten, existieren, man schwebt mit Melodien
wie diese Erzählung sich straff klammert, klebt am Leben
Augen sehen mit den Dingen, im Fokus unserer Zeit
die Spiegelbilder, Argumente sehnen nach Beschreibung
Sätze flossen aus der Fassung, den Bildern deiner Reihe
auf kurzer Distanz, wie in Überlänge vertraut
Schritt für Schritt aufgebaut, am Anfang bis zum Ende
Preiswert abgeschlossen es zu tun
der ganze Kram ist fertig und die Verse haben Macht
über Nacht bis in die frühen Morgenstunden rein, habe ich
in die Weite des Horizonts, durch mein Fenster geschaut
meine Sorgen sind etwas verblasst, denn man taugt besser
wenn man die Rollen der Tränen durch Lachen eintauscht.

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von D.R. Giller online lesen

Kommentare

08. Feb 2020

Schön zu lesen, auch dein Kommentar.. Vielen Dank dafür, Uwe!

LG D.R.

08. Feb 2020

Dank herzlich dir doppelt zuruck gespiegelt, fur solch ein Gedicht.

08. Feb 2020

Man spürt dieses Aufgewühlte. dieses innerliche auf und ab, die Bewegung. Man fragt sich, wie kann ich gerade jetzt diesen so bewegten Moment in Worte fassen. Dann ein kurzes Aufatmen, der Blick auf den Horizont. Fazit: dein Gedicht.

Gerne gelesen!

Liebe Grüße - Jürgen

08. Feb 2020

Man spürt sie, jene Glut:
Sie tut den Worten gut!
(Der Fenster-Blick, er hätt mir nix genutzt -
Da Krause ja auch nie die Fenster putzt ...)

LG Axel

08. Feb 2020

Sehr gerne habe ich deine Zeilen gelesen:
Aber noch besser, ich bin dabei gewesen …

Liebe Grüße
Soléa

08. Feb 2020

Sehr intensive Worte, Zeilen, poetische Reflexionen, die mich hineinziehen in Deine Welt.
Und dann!
>...denn man taugt besser
wenn man die Rollen der Tränen durch Lachen eintauscht.
Umwerfend! Das hat mich begeistert! Dafür danke ich.

LG Monika

08. Feb 2020

Super, ich danke euch allen für die Daumen hoch - Klicks, sowie die weiteren Meinungen - Solea, Axel, Monika... zu diesen Werk!! ''Die Glut in mir'', scheint bei einigen den Anspruch getroffen zu haben!

LG D.R.

08. Feb 2020

Wow, sehr schön!
Ein Auf und Ab, wie das Leben, für welches man tauglicher wird, wenn man lächelt.
Daumen hoch!

Liebe Grüße
Ella

08. Feb 2020

Wow auch an Dich, Ella! Bin echt überwältigt von eurer ganzen Sympathie. Da habe ich wohl was anständiges erschaffen! Der Zuspruch, samt Daumen hoch - Klicks fühlt sich verdammt gut an! Vielen Dank!!

LG an alle.. D.R.

09. Feb 2020

Es sei dir von Herzen gegönnt, lieber D.R.! :)

Herzliche Grüße
Ella