Sieh, was es nicht gibt

Bild von Petra M. Jansen
Mitglied

Es gibt sie nicht.
Vergiss, was du dir erhoffst.
Liebe ist nur ein Wort.
Gesellschaft zeigt keine Liebe.
Wäre es so, gäbe es keinen Krieg.
Gäbe es sie, gäbe es keinen Hass.
Wäre Liebe das, was wir leben,
gäbe es keine Einsamkeit.
Wäre niemand traurig.
Es gibt sie nicht.
Das Modell ist ausgelaufen.
Ertränkt in Gier und Geld.
Es dreht sich nicht um Liebe.
Es geht um Macht.
Es geht um Boden.
Es geht um Geld.
Liebe ist nur ein Wort.

Gescheitert sind wir.
An uns selbst.
Alleine.
Millionen sind alleine.
Auf der irrigen Suche
nach der vollkommenen Liebe.
Zeig deinen Ring?
Zeig deine Seele?
Zeig dein Herz?
Es ist ungeliebt.
Und du willst…
Liebe.
Um jeden Preis!

Hass ist die moderne Liebe.
Gier ist die neue Liebe.
Die Menschen schreien nach Liebe.
Überall.
Genau das ist ihr Problem.
Und deins.
Schrei weiter, schrei ruhig weiter!
Dieser Schrei
ist so laut,
dass ihn niemand hört.

© Petra M. Jansen

Veröffentlicht / Quelle: 
SINNWAISEN
Petra M. Jansen

Buchempfehlung:

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

Alfred Mertens
14. Dez 2016

Eine interessierte Antwort auf dein Gedicht.
wäre doch dringend notwendig gewesen.
Oder hat es keiner gelesen ?
Wenn das so sei, dann zeiht es uns,
Man sucht sich aus, bei HINZ & KUNZ

SCHADE

ALFRED