Das kleine Argchen

von Alf Glocker
Mitglied

Argchen ist ganz ohne Wohn –
vertraut total auf Gotteslohn …
Lieschen Müller, ihre Schwester,
zimmert fleißig Vögelnester,
damit der wilde, finstere Mann
machtvoll sie beherrschen kann.

Er kommt täglich und bei Nacht –
er ist ein Dämon voller Kraft,
hat ihr Kind um Kind gemacht,
mit seiner wilden Leidenschaft!
Doch sie liebt ihn, ohne Zweifel,
beeindruckt noch vom Teufel!

Auch der Beelzebuben-Lümmel
geht bei Argchen aus und ein –
reitet einen weißen Schimmel …
kann nicht liebenswerter sein,
als ein Gentleman und Räuber
und ein Sinne schön Betäuber!

Aber in dem Welt-Schlamassel
breitet sich so manche Assel
quietschvergnügt im Grünen aus,
geht da hin zum feinen Schmaus,
was der liebe Gott beschaut –
obgleich er seinem Aug nicht traut.

Veröffentlicht / Quelle: 
auf anderen webs.

Buchempfehlung:

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

08. Dez 2019

Sehr gerne gelesen, vieles gelernt.
Herzliche Adventsgrüße
Olaf

09. Dez 2019

Ebenfalls herzliche Grüße zum Advent!
Und: Ach hätt' ich doch BMW am End.

LG Alf