Eine letzte Käseblödelei

von Olaf Lüken
Mitglied

Ein Abend in der Schweiz

Im Restaurant. Der Gast zum Ober:
"Sehen Sie dort drüben den
Appenzeller ?
Der isst seinen Käse
mitsamt dem Teller."

Alles Käse in Blankenese

Es war einmal ein Käse,
der kam aus Blankenese.
Dieser lag auf meiner Bank.
Sein Schimmel bis zum Himmel stank.

Ein Opa aus Blankenese,
roch meinen Schimmelkäse.
Er schob ihn auf die lange Bank,
verzehrte den Kas und wurde krank.

Was lehrt uns diese Geschicht?
Geh' an fremden Käse nicht.
Und Opa aus Blankenese?
Steckt die Nas in jeden Käse.

Was Leonie nicht weiß

Ich habe heute ihr Smartphone
überbacken. Heute Abend
gibt es "Croque Samsung".

Dessert

Ich esse voller Hochgenuss,
meinen ersten Spekulatius.
Bourbon Vanille liegt daneben.
O Freude ! Hier beginnt das Leben!
Schokoriegel und Nougat fein.
Hier bin ich Mensch. Hier darf's ich sein.

(c) Olaf Lüken (09.07.2020)

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

10. Jul 2020

Quietschvergnügt gelesen, Olaf, danke für den Spaß!
Vorgereifte Grüße, Monika

10. Jul 2020

Bei Käse bin ich Mensch, darf's sein -
doch mancher schmeckt nur mir allein!

LG Alf