Über einen Vorwand

von Axel C. Englert
Mitglied, Moderator

Ein Vorwand
Fand
Es kaum perfekt:
Weil ein VORWAND sich VERSteckt!

Der Vorwand
Stand
VOR der WAND:
DAS VERSteck scheint hirnverbrannt!

Hinterm Schrank, eventuell –
Wär (m)ein Plätzchen, aktuell …
Leider besetzt! Die RÜCKwand war
Offenbar schon VOR mir da …

UNTER einem Vorwand?! Dumm!
Hier ist ja bloß Linoleum …
Bitte?! Ich sei nur ein TOR?!
Nein – da ist die TORwand vor …

Tennis-VorHAND?! Nix für mich!
(Der Vorwand suchte weiter – sich ...)

Buchempfehlung:

[numberofpages] Seiten / Taschenbuch
EUR 8,50
[numberofpages] Seiten / Taschenbuch
EUR 7,00
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

10. Aug 2017

Nicht nur ein Tor rennt öfter gegen Wände.
Ein VORWAND wird sehr oft entdeckt -
und spricht dann: Bände.
Wohin mit dieser Wand?, spricht oft ein Tor.
So mancher gar darüber den Verstand verlor.
Doch dies Gedicht von Axel ist ein Vorwand kaum:
Es ist sehr gut und lässt zum Denken - Raum.

LG Annelie

10. Aug 2017

„Zungenbrecher“ fürs Gehirn
darauf sollte jeder/e schwören …

Liebe Grüße
Soléa

11. Aug 2017

Mit einem Vorwand durch die Rückwand,
weil vor einem eine Wand VERStand.

LG Alf

11. Aug 2017

4 Wände sind zumeist recht eigen -
Weshalb dem Vorwand sie was geigen ...

LG Axel