Selbstfindung ✓ Gedichte zum Thema / Schlagwort

empfohlene
von Christian Morgenstern
neue
von Klaus Mattes
von Manfred Peringer
von ulli nass
die schönsten
von Axel C. Englert
von Axel C. Englert
Beitrag 1 - 35 von insgesamt 169 Texten in dieser Kategorie
von Axel C. Englert

Entschuldigung! Hab mich verlaufen –
Musste mir erst 'nen Stadtplan kaufen …
ICH sei nicht richtig ORIENTIERT?!
Als Navi hätt ich mich BLAMIERT?!

ZWEI Stunden VERSpätung? NUR?!
War heut 'ne kurze Umweg-Tour …

von Monika Laakes

Der Blick in den Spiegel.
Wie fremd ist dies Gesicht.
Wo ist der Blick von
ehedem - so kritisch
und doch frohgemut.
Du Weltverbesserin,
du Optimistin, wo bleibt
dein Blick voll inn'rer Glut?
Tick-…

von Axel C. Englert

Eine Glocke gluckste: SCHWER!
Wo kriege ich die Kuh nur her?!
„Kuh-Glocke“ – sagt sich so leicht:
Freilich – bis man DAS erreicht …

Auch Schiller hatte keine Ahnung!
Schrieb über Glocken – in der Planung ...

von Axel C. Englert

Eine Einöde
Fand es blöde:
Das Ganze macht doch keinen Sinn –
Dass ICH EINE EINöde bin!

EIN EINEöde
Klingt auch spröde ...
Wüste Gedanken, sicherlich –
Seit wann sprechen SIE für MICH?!

Alternativ…

von marie mehrfeld

Du Kind in mir, hör auf zu klagen,
die Welt ist hell, will ich Dir sagen,
ob Tag es ist oder auch Nacht,
hab’ Dich in jeder Zeit bewacht,
hab alle Qualen mit erlitten, und
möcht' Dich nun von Herzen bitten,

von Axel C. Englert

In der WASCHMASCHINE – meinetwegen!
Da hat kein Schwein etwas dagegen ...
Freilich – bei mir im SWIMMING POOL?!
Halten SIE sich denn für COOL?!

Ein Kleidungsstück liegt brav im SCHRANK!
Die Dauer-Duscherei macht…

von Axel C. Englert

Ein Golf (kein Wasser, ein VW) –
Gab sich verwundert: GUT! Okay –
GOLF SPIELEN?! Macht wenig Sinn:
Weil ich ein solches Ding längst bin …

Dass Leute sich als GOLF verkleiden –
Lässt sich DER Blödsinn nicht vermeiden…

von Axel C. Englert

Ein Selbstportrait fiel aus dem Rahmen:
Rembrandt? Dürer? Viele DAMEN?!
JEDES MAL soll ICH das sein?!
Multiple Persönlichkeit?! Ach, nein!

Auch der van Gogh (mit ohne Ohr)
Kommt mir doch höchst verdächtig vor!…

von Willi Grigor

Heimat ist was Wunderbares!
Heimat ist, wo man grad' lebt,
Heimat ist, wo man gelebt,
Heimat ist, wo man wird leben.
Zweifelst du? Zieh los, erfahr es!

Meine Heimat ist die Weide,
wo ich als Hüter hab gethront…

von Johanna Blau

Artenreiche Einöde
Mit fremden Menschen geteilt
Ein Faden zieht sich durch den Raum
Worte entstehen
Keinen Traum erinnert im neuen Bett
Allein nicht einsam.
Erwachsen aus Kindheitsängsten
Ohne…

Rezitation:
Johanna Blau
von Monika Jarju

Im Spiegel
ein Stück Himmelsgrau mit fauler Wintersonne
erschien mir mein Gesicht wie ein Stadtplan
mit gefrorenen Straßen & Schienen
meine Augen des Lichts beraubt
auf meiner Stirn lag sanfter Schnee
die…

von Axel C. Englert

Ein BRILLIANT sind Sie?! O nein!
Sie mögen hart und funkelnd sein –
Doch geistig sind Sie KEIN Genie:
Man schreibt SIE nämlich OHNE „I“!

Beim „BILLARD“ ist‘s derselbe Fall! –
SIE spielen nie – mit einem Ball?!…

von J.W. Waldeck

zu den goldenen Feldern
in den weißen Vortex
noch flüssiger Zustände
des Anbeginns gestreckt

-
die nicht geblendet vom Lichte
im finsteren doch nie weichen
mit letalen Lippen
zersprungener…

von Axel C. Englert

Herr Doktor! Ich hab‘s furchtbar schwer!
MALOCHE! Bei der Feuerwehr ...
Im Dienst steh ich seit 20 Jahren –
Die absolut belastend waren ...

20 Jahre – stets KORREKT!
Schlagartig sei ich DEFEKT?!
Okay, wohl bin…

von Luise Maus

Ich BIN doch, und
neben mir nur Grün,
die grüne Hölle.

Ich will weg
muss hier heraus!

Ich brauche Lichter
viele bunte Lichter
das kalte Neonflackern.

Schatten, wo sind sie,
die dunklen…

von Axel C. Englert

Wer ICH bin?! Ein ELEMENT!
Eines, das kein Schwein noch kennt …
NEIN! Ich bin NICHT „subVERSiv“!
(Die Menschen sind sooo primitiv …)

Höchste Zeit, dass ihr es checkt:
Und nun ENDLICH MICH entdeckt!
Wie wär's…

von Monika Laakes

So spät hast du nach mir gesucht,
sprangst über mich hinweg als Clown.
Ich rief dir zu, strengte mich an,
von dir nicht überhört zu werden.
Doch du, im Glanze deines Überschwangs
mühtest dich ab, die Augenpaare zu…

von Volker Harmgardt

(für B.J. im Dezember 1983)

In Blautönen habe ich dich gemalt,
fernab aller Regenbögen dieser Erde.
Dann aber sind die Monster losgetreten,
konterten dich in deiner Lebensplanung.
Farben und Ornamente verschwammen.…

von Axel C. Englert

Wie?! ‘ne TÜR?! Auf MEINER Couch?! –
Herr Doktor! Helfen Sie mir! Autsch! –
Privatpatient, wie just ich seh ... –
HERR DOKTOR! MIR TUT ALLES WEH!

Die UNGEWISSHEIT macht mich fertig!
Der Zu-Stand scheint echt…

von Angélique Duvier

Du hast dein Herz ausgeschüttet,
nun liegt es hier auf einem Blatt Papier,
in tausend kleine Stücke zersplittert,
so liegt es traurig nun vor mir.

Über Vergangenes hast du berichtet,
bist mit deinem Schmerz zu mir…

von Axel C. Englert

Eine Jacke bildete sich ein:
ICH möchte eine HOSE sein!
Heißt es nicht: „Jacke wie Hose“?!
Was ist denn das für eine Chose?!

Ja – Jacken haben gern Neurosen -
Manche – halten sich für Hosen …
Für UNTER-Hosen…

von J.W. Waldeck

im Regenbogen: eine Lichtbrücke!
in irdischen Tiefen eine Stimme
so sanft und klar geschwungen
im goldenen Haar der Hexensonne
jener Göttin, mit Augen
wie Bernstein
deren geheimes Feuer
mit Sommersprossen…

von Axel C. Englert

Natürlich bin ICH eine WIMPER!
Mein Gott! – nervt mich das Geklimper ...
Also – war das jetzt ein E?!
Wimpertinent! Schon wieder C ...

Saublöd, der doofe Karneval!
Dieser Quatsch wird nie mein Fall ...
Das…

von Jürgen Wagner

Tanze fröhlich in dem Regen
Geh in sternenklare Nacht
Laufe barfuß über Wiesen
Dass das Kind in dir erwacht

Höre auf, Dich zu bedauern
Trage selbst den tiefen Schmerz
Habe Mut, auch mal zu trauern
Finde…

von Axel C. Englert

Eine Neurose war neurotisch:
Schon mein Name ist IDIOTISCH!
Eine ROSE?! Kapier ich nicht –
Dieses Argument kaum sticht …

Ohne Dornen keine Rose?
Was ist das für eine Chose?!
Ach - jene Rose stinkt mir! Mächtig…

von Christian Morgenstern

Sieh nicht, was andre tun,
der andern sind so viel,
du kommst nur in ein Spiel,
das nimmermehr wird ruhn.

Geh einfach Gottes Pfad,
laß nichts sonst Führer sein,
so gehst du recht und grad,
und gingst du…

von Soléa P.

Und wenn dann endlich Ruhe einkehrt
bin ich vielleicht tot
oder einfach ungestört
an einem friedlichen Ort
wo die Seele auf Wolken schaukelt
ich sanften Tönen der Gitarre lausche
dazwischen singen Vögel ein…

von Luise Maus

Weite
im leeren Blick
hin
zum glanzlosen Seelengang
eine Pforte öffnet
sich … gleich
in der
Weite

© Luise Maus

von Axel C. Englert

DAS kapiere ich nicht! Nein!
ICH soll VIER Personen sein?!
Dazu noch MÄNNER – obendrein?!
DEN Unsinn glaubt doch kein Schwein …

Bin eine FRAU! Auf alle Fälle!
Denn ich heiße schließlich „ELLE“!
Musikalisch?…

von Axel C. Englert

Nu, dos is doch goom zu glooben!
Ei verbibbsch! Ich gennde doben!
Nein – aus SACHSEN bin ich nicht –
Warum ein TAL dann SÄCHSISCH spricht?!

Na ja – okay – DIE Chose war –
Ein MissVERStändnis – offenbar …
DER…

von Johanna Blau

Wenn ich mich in Träumereien verliere,
Nicht mehr nur ein Wort kreiere.
Den Himmel bitte auf zu tauen
Und Dich auf meine Wünsche zu vertrauen.
Die Wimpern wehen in den blauen Dunst,
Ich werbe nicht um Deine Gunst.…

Rezitation:
Johanna Blau
von ulli nass

alles schon gehört
alles schon gesehen
alles schon gesagt
alles schon geschehen

überall gewesen
jedes Buch gelesen
jeden Wein geschmeckt
Frauen durchgecheckt

nichts mehr wirklich neu
alles…

von Michael Dahm

Die alte Nacht schleicht um das Haus,
streift um jede Ecke,
und sie sieht heut finster aus,
in ihrer schwarzen Decke.

Meinen Kummer, meine Sorgen,
die ich ihr einsam zugedacht,
nein – sie wartet nicht…

von Axel C. Englert

Letzten Dienstag stand bei mir -
Eine TÜR – vor meiner Tür?!
Ihr ginge es ganz furchtbar schlecht!
Ob ich vielleicht ihr helfen möcht'?

In JEDEM Märchen fungier ich nur
Stur als ungeschickte Witzfigur …
„Die…

von Johanna Blau

Erfindung deiner Rettung
In Einsamkeit verstrickt
Der Lebenden letzte Bettung
Ungeschickt

Zerplatzt im wahrsten Sinne
Meine Berater-Stimme
An der Wirklichkeit
Schleife Zeit

Ein Seltsames Bestreben…

Rezitation:
Johanna Blau

Seiten