NIE aus einem Guss

von Axel C. Englert
Mitglied, Moderator

Eine Glocke gluckste: SCHWER!
Wo kriege ich die Kuh nur her?!
„Kuh-Glocke“ – sagt sich so leicht:
Freilich – bis man DAS erreicht …

Auch Schiller hatte keine Ahnung!
Schrieb über Glocken – in der Planung ...
KEIN Wort jedoch von einer Kuh –
Dies Gedicht scheint komplett Schmu …

Sie legte sich (für lange Dauer)
(Unauffällig) auf die Lauer:
Vielleicht kann ich die Viecher locken?!
(Die Glocke, sie blieb lang noch hocken …)

[Die Glocke schellte: SO ein KÄSE!
Wenn ich die dumme Kuh besäße …
KUH sucht GLOCKE?! Grad gelesen –
Was bin ein Rindvieh ich gewesen ...]

Buchempfehlung:

212 Seiten / Taschenbuch
EUR 11,50
258 Seiten / Taschenbuch
EUR 10,80
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

28. Mär 2017

Dein Text - den ich mit einem Lächeln lese -,
ist ganz und gar gewiss kein Käse!

LG Annelie

28. Mär 2017

Der Schiller hatte scriborrhoe
Vielleicht tat ihm das Herz sehr weh
die züchtge Hausfrau fand er nicht
Und doch war er ein toller Wicht.
Am End vom Lied gab`s erst ein Licht,
er wusst es halt am Anfang nicht?
LG Lynnie

28. Mär 2017

Das Lied von der ganz neuen Glocke
hat mich glatt aus jeder Socke!

LG Alf