Ursprung einer Redewendung

von Robert K. Staege
Mitglied

Vom Himmel stürzten Flocken leis,
da wagte sich die Kuh aufs Eis.
Auf vier seltsamen Kufenschuhen
ruschte sie rum mit frohem Muhen.
Man fragte sich: Was macht die dort?
Die Kuh liebte den Wintersport.

Sie sprang nicht kunstvoll, lief nicht schnell,
sie lief - ein Wintersportrebell -
ganz urgemütlich vor sich hin,
und hatte Böses nicht im Sinn.
Allein der Bauer fragt' sich leis:
Wie krieg' ich jetzt die Kuh vom Eis?

Geschrieben am 15. März 2013

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Robert K. Staege online lesen

Kommentare

11. Feb 2019

Wohl kann die Kuh vom Eis man kriegen –
Man lässt sie (per Propeller) fliegen …

LG Axel

14. Feb 2019

Erst fliegt die Kuh, - und dann ein Fladen;
mich macht man haftbar für den Schaden!

14. Feb 2019

Habe mir alles vorgestellt
Und laut gelacht, Dein Text gefällt :)

Liebe Grüße,
Ella

14. Feb 2019

Dann hat das Werk seinen Zweck erfüllt.
Das freut mich!