Ich klage

von Ingeborg Henrichs
Mitglied

Ich klage der Mauer meine Grenzen
In ruhiger Stille hört sie mich milde an
Weist meinen Blick ganz sanft nach oben
Lässt mich so wieder Hoffnung schauen

Ich klage der Mauer meine Grenzen
In ihrem Schutz wächst mein Vertrauen
Spüre der weisen Steine ewigen Atem
Kann nun beruhigt auf Zukunft bauen

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Ingeborg Henrichs online lesen

Kommentare

12. Jan 2019

Oft meint man, eine Mauer sei aus Stein,
dabei kann sie dein Freund und Helfer sein.
Vielen lieben Dank, Ingeborg, für dieses
wirklich tiefsinnige Gedicht.

Liebe Grüße,
Annelie

12. Jan 2019

Danke, liebe Annelie, für Dein verstehendes Einlassen auf meine Zeilen; schön zu lesen, daß Du eine Mauer auch als Freund und Helfer ausdeuten konntest. LG kommen von Ingeborg

13. Jan 2019

Ein Stück Klagemauer, die zuhört und geduldig ist, kann, finde ich, liebe Ingeborg befreiend und auch tröstend sein. So in Sicherheit, schöpft man eher neue Kraft, die vielleicht zur Hoffnung mutiert.

Sei lieb gegrüßt
Soléa

14. Jan 2019

Danke für Deine bereichernden Gedanken zum Text; freut mich, dass Du ihn so aufnehmen und verstehen mochtest. Herzliche Grüsse , liebe Solea, schickt Dir Ingeborg