ode auf ...

von Uwe Kraus
Mitglied

der gedanke steinweit
im hirnsilo
doch weit die sehnsucht
der gang zu dir auf ebenem grunde –
ja die wunde,
sie heilt sehr langsam
gräbt sich nach oben in die flucht ...
ich führe dich im stillen metrum.
nur der erwartung, die dichte der gedanken –
du sturm der zeit
schinder und winder meiner epen
schreckst mich in dem gegebenen du
erwartung des lavendels
ruhe und kuss
blase blutblase plus
der endliche keim
spricht zu mir
ich verfalle dem dorn der rose
sie bohrt sich in meine eingeweide
wie gift wächst ihr zartes geäst
leicht seekrank
der spiegelnde starre grund
ich führe die klafter der gedanken
in den raum der unendlichkeit –
wäre ich ein du und du ich
so sehnen wir uns gegenüber
was heißt: ich liebe dich?
ich LIEB dich –
das ist der große astrale wunsch
den ich gebäre ...
Danke
(C) Uwe Kraus, den 13.12.2018

Buchempfehlung:

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

14. Dez 2018

Auch die Bilder, die Du einstellst, gefallen mir!
Stammen sie alle von Dir?

LG Axel

14. Dez 2018

ja.. bis auf das cover vom reromantischen manifest... danke, lieber axel