Du kaltes Land

Bild von Michael Wardemann
Mitglied

In die Ferne mein Flöckchen reist
Der Seen Gesichter längst vereist
Wo eine Decke aus samtenen Weiß
Ich nun den Tag "Winter" heiß'

Eisig zieht der Wind gen West
Übrig blieb nur der kleine Rest
Der genügsam ist und kältefest
Siehe: eingeschneit am Boden, ein Nest

Ich heb' es auf und schaue es an
Wie ist die Wahrheit doch Tyrann
Ein Stück Schale ist noch dran'
Neu wird's gebaut, im Frühjahr dann

Mein Weg führt auf den Hof zurück
Von hier aus nur ein kleines Stück
Ich schau' mich um für einen Blick
Du kaltes Land ganz ohne Glück.

Mehr von Michael Wardemann lesen

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise