Auf ‘nen Sprung – in die Praxis

von Axel C. Englert
Mitglied, Moderator

Herr Doktor! Ich hab‘s furchtbar schwer!
MALOCHE! Bei der Feuerwehr ...
Im Dienst steh ich seit 20 Jahren –
Die absolut belastend waren ...

20 Jahre – stets KORREKT!
Schlagartig sei ich DEFEKT?!
Okay, wohl bin ich nicht blutjung:
Man sagt – ICH hätte einen SPRUNG?!

DEN Job kann ich nicht länger machen –
Die Kunden würden DURCH MICH KRACHEN!
Na klar bin ich ein TUCH! Warum?!
HUCH! Fragen Sie doch nicht so dumm ...

Das wär mein NAME – ganz allein?!
Die Typen SPRÄNGEN – in MICH REIN?!
Geheilt? Total? Komplett gesund?!
Ab morgen geht es wieder rund!

[‘ne Überweisung? Zum NEUROLOGEN?! Nicht nett!
Als ob ICH ‘nen SPRUNG in der Schüssel hätt ...]

Buchempfehlung:

212 Seiten / Taschenbuch
EUR 11,50
116 Seiten / Taschenbuch
EUR 7,00
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

15. Mai 2018

Nein, keinen Sprung - es hat wohl nur 'nen Riss,
weil jemand, statt ins Gras, ins Tuch reinbiss.

LG Annelie

15. Mai 2018

Zum Glück war es nicht Bertha Krause -
Dann braucht das stärkste Sprungtuch Pause ...

LG Axel

16. Mai 2018

Sobald die obere Schüssel springt,
die Seele hoch im Himmel schwingt!

LG Alf

16. Mai 2018

Die Satelliten-Schüssel ist das Einzige, was Krause pflegt -
Weil ja ihr Herz doch schwer für Fußball schlägt ...

LG Axel

16. Mai 2018

… die Toilettenschüssel würde ich ihr ans Herz legen –
Auch, das sie diese, äußerst gründlich soll pflegen …

Liebe Grüße
Soléa

16. Mai 2018

Sie sei KEINE KLO-Frau - sagt die Krause!
(Die stapelt Bier - in meiner Brause ...)

LG Axel