Unwiderruflich…

von Soléa P.
Mitglied

Halte mich zart in deinem Arm
spüre dich sanft im schwach gewordenen Herz
Tod… er denn anklopft, hab ich`s warm
fühle keine Angst, will keinen Schmerz.

Friede und Halt wird liebe Geste schenken
und hoffe, mein Herrgott lässt mich nicht allein
ihn, dich, nehme ich mit ins letzte Denken
Hinübergehen soll sacht, hell erleuchtet sein.

Vorstellung bereitet mir Weg in den Himmel
danach Körper ohne mich bleiben muss
losgelöst und fliegend auf einem Schimmel
frommer Wunsch zum unwiderruflichen Schluss…

Privatbild
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

16. Jan 2017

Eine innige Bitte, beinahe wie ein Gebet, der Tod möge der eigenen Vorstellung von Sanftheit und Angstlosigkeit entsprechen. Das berührt.
LG Monika

16. Jan 2017

Ich stelle es mir schlimm vor, Monika, wenn ein Mensch in seinen allerletzten Minuten alleine ist und ohne haltende Hand die ihn wärmt und tröstet… Liebe Grüße Soléa !

Neuen Kommentar schreiben